Medien: Guardiola in Spanien der Rebellion angeklagt

Kommentare()
Getty
Guardiolas Engagement im Zusammenhang mit Kataloniens Unabhängigkeit zieht offenbar juristische Kreise. Das berichtet das Portal El Nacional.

Teammanager Pep Guardiola von Manchester City muss sich wegen seines Engagements für die Unabhängigkeitskampagne seiner Heimatregion Katalonien angeblich vor der spanischen Justiz verantworten. Wie das katalanische Portal El Nacional berichtet, ermittelt die spanische Polizei wegen des Vorwurfs der Rebellion gegen den 46-Jährigen.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Konkret geht es um eine Demonstration aus dem Juni, bei der Guardiola das Wort ergriffen hatte. Dabei habe der ehemalige Trainer des FC Barcelona und von Bayern München "ein Manifest verlesen, das dazu vorgesehen war, die Masse der Befürworter zu mobilisieren", wird ein offizielles Statement in dem Bericht zitiert. Konkret hatte Guardiola "Europa und die Welt um Unterstützung gegen die Übergriffe eines autoritären Staates" gebeten.

Das Bestreben der Region Katalonien nach Unabhängigkeit vom spanischen Staat sorgt seit Monaten für Unruhe. Guardiola unterstützt die Unabhängigkeitsbewegung seit Jahren offen.

Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Zlatan Ibrahimovic rät Harry Kane zu Wechsel: Tottenham nur ein "normaler" Klub
Schließen