Lag FC Bayerns Franck Ribery eine Offerte aus China vor?

Kommentare()
Getty Images
Die Chinese Super League warf im Sommer zahlreiche Köder in der Bundesliga aus. Offenbar auch für Ribery, dem wohl ein unglaubliches Angebot vorlag.

Franck Ribery vom FC Bayern München lag offenbar ein enormes Angebot aus China vor. Der Franzose wurde laut einem Medienbericht intensiv umworben.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Das Reich der Mitte legte im Sommer mehrere Köder in der Bundesliga aus. Einer dieser sollte wohl Ribery in die Super League locken. Die AZ berichtet, dass Ribery ein Vertrag über ein Jahr in China vorlag. Der Franzose hätte dabei wohl rund 40 Millionen Euro verdienen können.

Der Spieler selbst habe das Angebot letztlich nach kurzem Zögern abgelehnt. "Ich hatte in den vergangenen Jahren einige Angebote aus China, aber ich fühle mich sehr wohl in München und wollte hier bleiben", gab der 34-Jährige der Münchner Zeitung an. 

Neben dem enormen Gehalt hatten die Chinesen Ribery offenbar auch einen Teil ihrer Merchandising-Erlöse angeboten. Bei einer Beteiligung in Höhe von rund 40 Prozent eine nicht zu vernachlässigende Summe. Ribery entschied sich aber für München - dort ist er noch bis Ende der Saison unter Vertrag.

Nächster Artikel:
Copa del Rey: Real Madrid trotz Pleite weiter, Girona kegelt Atletico raus
Nächster Artikel:
Real Madrid bei Leganes: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER – alle Infos zur Übertragung in der Copa del Rey
Nächster Artikel:
Ronaldos Kopfball reicht: Juventus schlägt Milan und gewinnt die Supercoppa
Nächster Artikel:
Juventus vs. AC Milan: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, Highlights, TICKER und Co. - alles zur Übertragung der Supercoppa
Nächster Artikel:
Lionel Messi vom FC Barcelona verrät: An dieses Tor werde ich mich immer erinnern
Schließen