Matthäus sicher: Favre-Verpflichtung wäre für Borussia Dortmund "eine gute Entscheidung"

Kommentare()
Imago
Womöglich arbeiten Lucien Favre und Marco Reus in der kommenden Saison wieder zusammen. Lothar Matthäus begrüßt diese Aussicht.
Rekordnationalspieler Lothar Matthäus würde eine Verpflichtung von Trainer Lucien Favre (60) durch den Bundesligisten Borussia Dortmund begrüßen. "Favre kennt die Bundesliga, hat in Berlin und Gladbach hervorragende Arbeit geleistet und in Nizza bewiesen, dass er mit Stars wie Mario Balotelli umgehen kann", schrieb der 57-Jährige in seiner Kolumne "So sehe ich das" bei skysport.de.

Top-20: Die bestbezahlten Fußballer der Welt

Der Schweizer Fußballlehrer Favre steht noch beim französischen Erstligisten OGC Nizza unter Vertrag. Laut Medienberichten soll er die Nachfolge des Österreichers Peter Stöger beim BVB antreten. Der Vertrag des Ex-Coaches des 1. FC Köln bei den Schwarz-Gelben läuft am 30. Juni aus.

Matthäus: "Der BVB ist im Moment eine tote Mannschaft"

Auch Matthäus rechnet mit einer Rückkehr Favres in die Bundesliga: "Nach meinen Informationen ist sich der BVB mit Favre einig. Das wäre eine gute Entscheidung." Matthäus sähe noch einen weiteren Vorteil in einer Favre-Verpflichtung: "Favre hat im Übrigen auch ein fantastisches Verhältnis zum besten BVB-Spieler Marco Reus. Er hat ihn in Gladbach erst richtig groß gemacht. Beide schätzen und respektieren sich total", ergänzte er.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der fünfmalige WM-Teilnehmer Matthäus weiter: "Mit Favre, einem fitten Reus und einigen Neuzugängen, die fußballerisch und charakterlich vorangehen und Verantwortung übernehmen, könnte der BVB in der neuen Saison wieder den Fußball spielen, den die Fans sehen möchten und der Schwarzgelb lange ausgezeichnet hat. Im Moment ist es eine tote Mannschaft."

Der 150-malige Nationalspieler weiß allerdings auch um die Eigenheiten des Eidgenossen: "Favre wird wahrscheinlich wie Tuchel (Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel, d.Red) nicht stundenlang Skat spielen und gesellig mit den Bossen zusammensitzen. Aber das wäre für mich auch keine Priorität." 

Schließen