News Spiele
UEFA Champions League

Mats Hummels: "So gewinnt man die Champions League nicht"

07:45 MESZ 04.04.18
Mats Hummels Sevilla Bayern Munchen Champions League 03042018
Mats Hummels spricht im Interview über das 2:1 des FC Bayern München beim FC Sevilla, den Champions-League-Titel und die Meisterschaft.

INTERVIEW

Mats Hummels stand nach dem 2:1-Sieg des FC Bayern München im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Sevilla in der Interviewzone des Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan Rede und Antwort.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Der Weltmeister sprach über die zwischenzeitlichen spielerischen Probleme der Münchner und erklärte, warum sich die Bayern im weiteren Verlauf des Wettbewerbs noch steigern müssen.

Mats, Sie haben einen großen Schritt in Richtung Halbfinale gemacht. Welches Fazit ziehen Sie nach dem Hinspiel?

Mats Hummels: In den ersten Minuten waren wir sehr zufrieden mit unserem Start. Wir haben uns direkt aus dem Pressing lösen können und ein paar ganz gute Angriffe initiiert, ohne dabei die ganz große Chance zu haben. Aber spätestens ab der 10. Minute war Sevilla die bessere Mannschaft. Dass wir so viel Ballbesitz hatten, liegt daran, dass wir uns sehr oft haben auskontern lassen. Wir haben ein bisschen leichtfertig die Bälle hergegeben. Wenn wir das Spielfeld breit machen, müssen wir auch sehr ballsicher sein, ansonsten wird es gefährlich. Das  sollte nicht vorkommen, es kann aber vorkommen in einem Champions-League-Auswärtsspiel gegen so eine gute Mannschaft.

Ist das 2:1 ein Wunschergebnis?

Hummels: Auf jeden Fall. Ein 2:1 in Sevilla hätten wir vorher unterschrieben. Deswegen nehmen wir das sehr gerne so mit. Das ist zwar keine Garantie, aber natürlich eine sehr gute Ausgangsposition. Wir sind unserem großen Ziel ein Stück näher gekommen. Das zeigt auch, dass wir in der Lage sind, die Vergleiche auf höchstem Niveau bis zum ganz großen Triumph zu bestehen. Aber es wird nur klappen, wenn wir in den hoffentlich noch vier Spielen jeweils ans Leistungsmaximum kommen, ansonsten werden wir die Champions League nicht gewinnen. Aber wenn wir es schaffen, haben wir es verdient.

Sie hatten zeitweise große Probleme mit dem Pressing von Sevilla. Wo müssen Sie ansetzen, um dort bessere Lösungen zu finden?

Hummels: Diese Ballverluste sind ja kein Dauerthema. Das ist auch immer tagesformabhängig. Am Samstag gegen Dortmund hatten wir beinahe gar keine, in Leipzig dagegen kamen sie auch zu häufig vor. Wir wollen immer den Ball haben und Fußball spielen. Wenn man dann einen Tag hat, an dem es nicht so optimal läuft, wird es öfter mal gefährlich. Es gibt auch ein, zwei andere Dinge, die nicht optimal klappen. Aber das ist nichts, was ich den Gegnern hier so offiziell verraten muss. Das sollen sie sich durch Videoanalyse selbst anschauen.

Wie wichtig ist in dieser Saisonphase die Breite im Kader?

Hummels: Wir haben eine sehr gute Bank. Mit Kingsley, Manu und David sind heute Weltklassespieler ausgefallen. Trotzdem haben wir immer noch Leute, die der Trainer ohne Bedenken aufstellen kann. Wir sind 22, 23 Mann im Kader, von denen jeder Einzelne in großen Spielen seine Leistung bringen kann. Und das brauchen wir auch, denn man kommt nie ohne Verletzungsprobleme durch die Endphase der Saison.

Corentin Tolisso musste heute auf die Tribüne. Wie hat er das aufgenommen?

Hummels: Ich habe es ehrlich gesagt auch erst kurz vor Spielbeginn mitbekommen. Ich hatte mich verzählt. Für ihn ist es natürlich hart, denn er hat in dieser Saison immer seine Leistung gebracht. Ich weiß nicht, inwiefern er doch noch ein bisschen Probleme mit seinem Schienbein hat. Das war zumindest zuletzt immer dick bandagiert. Es ist schade, aber in so einer Mannschaft kommt es vor. Und bei ihm bin ich mir sowieso zu 100 Prozent sicher, dass er für Bayern noch eine sehr große Rolle spielen wird.

Jupp Heynckes hat gesagt, die Mannschaft müsse sich steigern, wenn sie die Champions League gewinnen will. Stimmen Sie zu?

Hummels: Absolut, zu 100 Prozent. Es war okay, es war gut, aber so gewinnt man die Champions League nicht.

Wie wichtig ist es Ihnen, am Samstag in Augsburg den Meistertitel klar zu machen?

Hummels: Wir wollen es Samstag auf jeden Fall festmachen. Am liebsten aus eigener Kraft, aber zur Not wäre es uns auch mit einer Niederlage oder einem Unentschieden von Schalke Recht. Wir wollen wieder unsere Qualität auf den Platz bringen und im Rhythmus bleiben. Das macht auch viel mehr Spaß als schlecht zu spielen. Das logische Resultat wäre dann die Meisterschaft.

Haben Sie schon Feierlichkeiten geplant?

Hummels: Nein, wir spielen am Mittwoch wieder Champions League.