Materazzi verrät, was er im WM-Finale 2006 zu Zidane sagte

Kommentare()
Getty
Es war der spektakulärste Abschied aus dem Fußball-Geschäft, als Zidane im WM-Finale 2006 Marco Materazzi mit einem Kopfstoß niederstreckte.

Lange wurde über den legendären Kopfstoß von Frankreichs Zinedine Zidane gesprochen und was sein Opfer, Marco Materazzi, wohl zu ihm wohl gesagt hat. Laut Give Me Sport hat der Italiener nun verraten, dass er nicht Zidanes Mutter beleidigte, sondern dessen Schwester.

Materazzi hatte seine eigene Mutter im Alter von 15 Jahren verloren, darum wollte er auch Zidanes nicht beschimpfen. Er ließ sich lieber zu einer Beschimpfung gegenüber dessen Schwester hinreißen, welche im Anschluss zu dem Kopfstoß und der wohl bekanntesten Roten Karte in der Fußball-Geschichte führte.

Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Zlatan Ibrahimovic rät Harry Kane zu Wechsel: Tottenham nur ein "normaler" Klub
Schließen