Marokko gegen Iran: LIVE-STREAM, TV-Übertragung, Highlights und Aufstellungen des WM-Gruppenspiels

Kommentare()
Getty Images
In WM-Gruppe B trifft Marokko auf den Iran. Hier erfahrt Ihr, wie und wo Ihr die Highlights der Partie schauen könnt.

Update 18.57 Uhr: Das Spiel ist aus und der Iran jubelt während Marokko trauert. Durch ein Eigentor in der Nachspielzeit sichern sich die Iraner den ersten Dreier. Hier geht es zum Spielbericht der ersten WM-Partie in Gruppe B

So laufen die Highlights von Marokko gegen Iran:

Der Online-Streamingdienst DAZN bietet die Möglichkeit, bereits 45 Minuten nach Abpfiff die besten Szenen vom WM-Gruppenspiel Marokko gegen Iran anzuschauen. 

Die Highlights von Marokko vs. Iran auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Der Streamingdienst zeigt von allen WM-Spielen, bis hin zum Finale am 15. Juli, Tore, Großchancen und weitere Highlights.


Erstmals seit 20 Jahren nimmt Marokko wieder an einer Weltmeisterschaft teil. In Russland geht das Team um den Schalker Amine Harit in Gruppe B an den Start und hofft, auf eine Überraschung. Im ersten Spiel treffen die Nordafrikaner am Freitag, den 15.06 in St. Petersburg auf den Iran . Anstoß ist um 17 Uhr.

In diesem Artikel findet Ihr alle Informationen, die vor der Partie wichtig sind. Außerdem erfahrt Ihr, wo das Duell live im Stream und TV   zu sehen ist. Sobald sie bekannt sind, gibt es hier auch die Aufstellungen.


Marokko gegen Iran: Das WM-Spiel der Gruppe B im Überblick


Spiel

Marokko - Iran

Datum

Freitag, 15. Juni 2018, 17.00 Uhr

Ort

Krestowskij-Stadion, St. Petersburg

Kapazität

68.000 Plätze


Marokko gegen Iran: Die Aufstellungen


So geht Marokko ins erste Spiel der WM:

Munir – Hakimi, Saiss, Benatia, Ziyech – El Ahmadi – Amrabat, Belhanda, Boussoufa, Harit – El Kaabi 

Mit dieser Elf will der Iran gegen Marokko punkten:

Beiranvand – Rezaeian, Pouraliganji, Cheshmi, Haji Safi – Ebrahimi, Shojaei – Jahanbakhsh, Ansarifard, Amiri – Azmoun


Marokko gegen Iran: So läuft der Kracher in WM-Gruppe B im LIVE-STREAM


In Gruppe B ist Marokko gegen den Iran das Duell der beiden krassen Außenseiter. Die ARD zeigt das Spiel am späten Freitagnachmittag im Stream.

Marokko gegen Iran im kostenlosen LIVE-STREAM der ARD:

Wie vor vier Jahren bei der WM 2014 übertragen auch bei diesem Großereignis die beiden öffentlich-rechtlichen TV-Sender ZDF und ARD die WM-Partien im deutschen Fernsehen und auch im LIVE-STREAM. 

Sollte Ihr Fernsehgerät am Freitag zufälligerweise nicht funktionieren, haben Sie immer noch die Möglichkeit, die Partie im kostenlosen LIVE-STREAM in der Mediathek anzuschauen. Die Übertragung des Streams beginnt bereits vor 16.25 Uhr, zuvor werden bereits die Highlights der vorigen Begegnung analysiert, ehe dann eine Vorschau zur dritten WM-Partie gezeigt wird. Der Anpfiff in Sankt Petersburg ertönt um 17 Uhr.

>>> Hier geht's zum kostenlosen LIVE-STREAM der ARD

Tom Bartels wird die Partie für die ARD-Zuschauer kommentieren. Als Experte steht Thomas Hitzlsperger Moderator Alexander Bommes vor und nach der Partie Rede und Antwort.

Younes Belhanda Marokko 09062018


Marokko gegen Iran: So seht Ihr das Spiel im TV


Fans von Marokko und dem Iran dürfen sich freuen, denn die erste WM-Partie der Marokkaner seit 20 Jahren ist nicht nur im LIVE-STREAM , sondern auch im TV zu sehen.

Wie schon im Abschnitt zum kostenlosen Stream beschrieben, zeigt die ARD das Spiel aus St. Petersburg live im Free-TV . Die Übertragung ist deckungsgleich mit der aus der ARD-Mediathek und beginnt unmittelbar nach dem Spiel zwischen Ägypten und Uruguay, gegen 16.20 Uhr. Anpfiff ist um 17.00 Uhr.

Anders als das gestrige Eröffnungsspiel zwischen Russland und Saudi-Arabien wird die Begegnung nicht beim Pay-TV-Anbieter Sky gezeigt.


Marokko gegen Iran: Das Duell der Außenseiter in Gruppe B im LIVE-TICKER


Wer am frühen Freitagabend keine Zeit hat, die WM-Partie live im Wohnzimmer zu verfolgen oder den Stream zu öffnen, der kann das Geschehen auf dem Platz trotzdem live verfolgen: Der LIVE-TICKER von Goal zu Marokko gegen Iran ist hier die naheliegende Lösung.

Hier gibt es eine ausführliche Berichterstattung vor dem Anpfiff, der um 17.00 Uhr in Sankt Petersburg ertönen soll. Während der Partie wird jede nennenswerte Szene ausführlich beschrieben, außerdem gibt es passend dazu jede Menge Statistiken, die im Ticker einzusehen sind.

Dejagah Iran


Marokko gegen Iran: Die Opta-Fakten zur Partie der Gruppe B


  • Marokko und der Iran treffen erstmals bei einer Weltmeisterschaft aufeinander. Das bislang einzige Duell entschied der Iran im Juli 1977 bei einem Freundschaftsturnier in Peking im Elfmeterschießen für sich (4:3 nach 1:1). 
  • Marokko hat sich erstmals seit 1998 und zum insgesamt 5. Mal für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. Bestes WM-Resultat war das Erreichen des Achtelfinals 1986 in Mexiko (0:1 gegen Deutschland)
  • Marokko gewann nur 2 der 13 Spiele bei Weltmeisterschaften (4 Remis, 7 Niederlagen) und verlor 5 der letzten 7 WM-Spiele (1 Sieg, 1 Remis). 
  • Noch nie gewann Marokko das Auftaktspiel bei einer WM (2 Remis, 2 Niederlagen). 
  • Marokko blieb als einziges Team in den 6 Spielen der entscheidenden Gruppenphase der afrikanischen WM-Qualifikation ohne Gegentor. 
  • Der Iran nimmt erstmals an 2 Weltmeisterschaften in Folge teil. Noch nie überstand der Iran die Gruppenphase und gewann nur 1 seiner 12 WM-Spiele (3 Remis, 8 Niederlagen): am 2. Spieltag der Endrunde 1998 in Frankreich mit 2:1 gegen die USA. 
  • Nur in einem der 12 WM-Spiele blieb der Iran ohne Gegentor (0:0 gegen Nigeria 2014) und nur beim 2-1 gegen die USA 1998 gelang mehr als ein Tor in einem WM-Spiel. 
  • Der Iran blieb auf dem Weg nach Russland in der Qualifikation ungeschlagen (12 Siege, 6 Remis) und blieb in 14 der 18 Partien ohne Gegentor.
  • Marokkos Trainer Herve Renard coacht erstmals ein Team bei einer WM. Er ist der einzige Trainer, der mit 2 verschiedenen Nationen den Afrika-Cup gewann (2012 mit Sambia und 2015 mit der Elfenbeinküste). 
  • Für Carlos Queiroz ist es die 3. Weltmeisterschaft in Folge als Trainer und die 2. Endrunde mit dem Iran. Sein bestes Resultat war das Erreichen des Achtelfinals 2010 mit Portugal, wo es eine 0:1-Niederlage gegen den späteren Weltmeister Spanien gab.

Mehr zu Marokko, Iran und der WM-Gruppe B:

Schließen