FC Bayern - Manuel Neuer klagt: "Verletzungen in letzter Zeit immer nur durch direkte Gegnereinwirkung"

Kommentare()
Getty
Manuel Neuer hat das Verletzungspech beim FC Bayern auf das harte Einsteigen der gegnerischen Spieler zurückgeführt. Kovac' Training lobt er.

Torhüter Manuel Neuer hat das Verletzungspech beim FC Bayern München auf das harte Einsteigen der gegnerischen Spieler zurückgeführt. Schwerwiegende Muskelverletzungen durch Überbelastung gab es in dieser Saison noch nicht.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Es ist auffällig, dass die Verletzungen in letzter Zeit immer nur durch direkte Gegnereinwirkung entstanden sind", sagte Neuer der tz. Genau wie Thiago, der sich beim DFB-Pokalspiel gegen den SV Rödinghausen einen Außenband- und Kapselriss im rechten Sprunggelenk zugezogen hatte, verletzten sich auch Kingsley Coman (Syndesmosebandriss) und Corentin Tolisso (Kreuzbandriss) bei Zweikämpfen.

"Man merkt, dass bei uns im muskulären Bereich nicht viel passiert ist bisher", erklärte Neuer. Grund dafür ist, dass Trainer Niko Kovac "in der Sommervorbereitung anfangs viel im Bereich der Fitness und Ausdauer" gearbeitete hätte. Die Mannschaft sei in diesem Bereich auf einem anderen Level als in den Jahren zuvor.

Mehr zu Manuel Neuer und Bayern München:

Nächster Artikel:
Bundesliga: Fußball heute live im TV und LIVE-STREAM sehen - Eurosport, Sky, DAZN - wer überträgt heute?
Nächster Artikel:
Wer zeigt / überträgt 1899 Hoffenheim vs. FC Bayern München heute live im TV und im LIVE-STREAM – ZDF, Eurosport, Sky oder DAZN?
Nächster Artikel:
FC Bayern München bei TSG 1899 Hoffenheim: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen und Co. - alle Infos zum Bundesliga-Rückrundenauftakt
Nächster Artikel:
Borussia Dortmunds Sebastian Kehl: Offenes Ohr und waches Auge im Hintergrund
Nächster Artikel:
French Connection: Fabregas ist Monacos neuer Anführer im Abstiegskampf
Schließen