Manchester United verkündet Solskjaer-Verpflichtung und löscht den Post dann wieder

Kommentare()
Der Klub macht seinen langjährigen Stürmer voreilig zum Mourinho-Nachfolger - um den Post anschließend schnell wieder zu löschen.

Der englische Rekordmeister Manchester United hat am Dienstagabend offenbar aus Versehen die Ernennung von Ole Gunnar Solskjaer zum Interimstrainer verkündet. Der norwegische Ex-Stürmer soll bei den Red Devils auf den entlassenen Jose Mourinho folgen, ein entsprechender Post auf der Homepage der Red Devils wurde allerdings zügig wieder gelöscht.

Auf der Webseite hieß es zuvor: "Solskjaer wird unser Interimstrainer 20 Jahre nach DEM Tor im Camp Nou." Eine Anspielung auf Solskjaers Siegtreffer im Champions-League-Finale 1999 gegen den FC Bayern in der Nachspielzeit.

Manchester United: Ole Gunnar Solskjaer arbeitet bei Molde FK

Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg gratulierte ihrem Landsmann via Twitter bereits zum neuen Job, aber auch sie löschte ihren Post sofort wieder.

Solskjaer premature announcement

Ole Gunnar Solskjaer spielte während seiner aktiven Zeit zehn Jahre lang für United und erzielte in 367 Partien 128 Treffer. Im Anschluss an seine Spielerlaufbahn arbeitete er als Stürmertrainer in Manchester.

Solberg tweet Solskjaer 2

Als Cheftrainer heuerte er 2011 bei Molde FK an und gewann dort zwei Meisterschaften. Es folgte ein Wechsel zu Cardiff City, wo er im September 2014 entlassen wurde.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Seit 2015 arbeitet der 45-Jährige wieder in Molde und steht nun offenbar vor dem größten Schritt in seiner Trainerkarriere.

Nächster Artikel:
Zehn Stars des FC Bayern müssen um ihren Platz bangen: Die Schlüsselduelle beim Rekordmeister
Nächster Artikel:
Borussia Dortmunds Sebastian Kehl: Offenes Ohr und waches Auge im Hintergrund
Nächster Artikel:
French Connection: Fabregas ist Monacos neuer Anführer im Abstiegskampf
Nächster Artikel:
Jose Mourinho über einstigen Drogba-Transfer zu Chelsea: "Herr Abramovich, zahlen Sie und sagen Sie nichts"
Nächster Artikel:
Bundesliga: Fußball heute live im TV und LIVE-STREAM sehen - Eurosport, Sky, DAZN - wer überträgt heute?
Schließen