Manchester United: Trainer Jose Mourinho erklärt seinen emotionalen Ausbruch gegen den FC Chelsea

Kommentare()
Getty
Jose Mourinho hat nach seinem emotionalen Ausbruch in der Premier League den Streit mit einem Assistenten des FC Chelsea beiseite gelegt.

Jose Mourinho, Coach von Manchester United , hat seinen emotionalen Ausbruch als Reaktion auf den späten Ausgleich des FC Chelsea mit einer Provokation von Marco Ianni, einem Assistenten von Trainerkollege Maurizio Sarri, begründet. Gegen die Blues hatte Manchester United in der 96. Minute das 2:2 durch Ross Barkley hinnehmen müssen.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Mit etwas Abstand hat sich sein Gemüt jedoch beruhigt: "Sarri war die erste Person, die zu mir gekommen ist und gesagt hat, dass er die Situation löse werde", erklärte der Portugiese im Anschluss bei Sky Sports .

Mourinho: "Habe auch viele Fehler gemacht"

Er fügte hinzu: "Der Assistent ist bereits zu mir gekommen und hat sich entschuldigt. Ich habe ihm gesagt, das zu vergessen. Ich habe in meiner Karriere auch viele Fehler gemacht", bewertet er das Verhalten von Ianni mittlerweile anders.

Ianni war bei dem Tor von Barkley von seinem Sitz aufgesprungen, in Richung Mourinho gelaufen und zeigte ihm die geballte Faust. Mourinho wollte diese Provokation nicht auf sich sitzen lassen, der 55-Jährige ging auf ihn los und musste in der folgenden Rangelei mit Mühe zurückgehalten werden.

Mehr zu Jose Mourinho, Manchester United und der Premier League:

Schließen