News Spiele
Transfers

Manchester United beobachtet Özil und Oxlade-Chamberlain

11:51 MESZ 29.03.17
Mesut Ozil Alex Oxlade Chamberlain Arsenal Lincoln City FA Cup 11032017
Jose Mourinho hat die beiden Arsenal-Stars auf dem Zettel. Zumindest Özil will aber wohl gar nicht nach Manchester.

Manchester United hat nach Goal-Informationen Interesse an zwei Stars des FC Arsenal. Die Red Devils haben die Verpflichtung von Mesut Özil und Alex Oxlade-Chamberlain im Visier.

Trainer Jose Mourinho plant gerade Verstärkungen für Uniteds Mittelfeld, die er im kommenden Sommer-Transferfenster tätigen will. Dabei sind sowohl Özil als auch Oxlade-Chamberlain Thema, deren Verträge bei den Gunners jeweils in weniger als 15 Monaten, im Sommer 2018, auslaufen.

Erlebe Özils Gunners live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Der 23-jährige Oxlade-Chamberlain war zuletzt heftig mit einem Abschied aus London nach sechs Jahren bei den Gunners in Verbindung gebracht worden. Wenngleich er sich in der laufenden Saison kontinuierlich gesteigert hat, stehen für den englischen Nationalspieler lediglich drei Premier-League-Tore aus den beiden jüngsten Spielzeiten zu Buche. Ein Angebot Arsenals für eine Vertragsverlängerung hat er noch nicht erhalten.

Bereits 2014, noch als Chelsea-Coach, hatte Mourinho versucht, Oxlade-Chamberlain als Teil eines Wechsels von Keeper Petr Cech von der Stamford Bridge zu Arsenal in sein Team zu holen. Wenger sprach sich jedoch gegen einen Verkauf aus, Cech sollte indes erst ein Jahr später zu Arsenal kommen.

Mourinho schätzt vor allem die Vielseitigkeit von Oxlade-Chamberlain. Jener kann nicht nur auf beiden Flügeln eingesetzt werden, sondern zeigte zuletzt auch beeindruckende Leistungen im Mittelfeldzentrum. Ein Bereich, in dem United durchaus Schwächen hat, die in der jüngsten Partie gegen Middlesbrough offensichtlich wurden, als Mourinho in Abwesenheit von Paul Pogba und Ander Herrera nur noch Michael Carrick und Marouane Fellaini zur Verfügung standen.

Auch bei Özil steht derweil eine Vertragsverlängerung bei Arsenal aus, die bisher erfolglosen Gespräche werden erst nach Saisonende weiter geführt. Der Weltmeister ist in London zwar glücklich, die Verhandlungen über eine weitere Zusammenarbeit - so erfuhr Goal von einer Quelle - haben sich aber zu einem langwierigen Vertragspoker entwickelt.

Dennoch hegt Özil nach Goal-Informationen nicht die Absicht, London gen Manchester zu verlassen, was einen Wechsel zu United unwahrscheinlich macht. Ob der deutsche Spielmacher bei Arsenal bleibt oder nicht, hängt letztlich wohl vor allem von der Zukunft des in der Kritik stehenden Trainers Wenger im Verein ab.

Mourinho wird die Situation Özils, mit dem er einst bei Real Madrid erfolgreich zusammenarbeitete und von Özil seitdem sehr geschätzt wird, jedenfalls weiterhin beobachten. Auch der FC Chelsea und der FC Bayern haben indes Interesse an dem 28-jährigen Ex-Schalker.