Atletico Madrid: 85-Millionen-Euro-Angebot für Jose Maria Gimenez? Manchester City weiß von nichts

Kommentare()
Widersprüchliche Informationen und Aussagen aus Manchester und Madrid: Es geht um ein angebliches Angebot für Atletico-Ass Jose Maria Gimenez.

Manchester City soll Atletico Madrid ein hohes Angebot für Abwehrspieler Jose Maria Gimenez unterbreitet haben. Dies behauptet jedenfalls Atleti-Präsident Enrique Cerezo. Beim englischen Vizemeister allerdings weiß man nichts von dieser Offerte, die umgerechnet 85 Millionen Euro betragen haben soll.

"Wir haben dieses Angebot erhalten", sagte Cerezo bei El Transistor. "Aber Gimenez ist ein fantastischer Spieler und wir möchten fantastische Spieler in unserer Mannschaft haben." Goal und SPOX erfuhren aus City-Kreisen, dass man beim Top-Klub aus den Eastlands einigermaßen überrascht von Cerezos Aussagen war. Es habe kein offizielles Angebot für Gimenez gegeben.

Manchester City: Jose Maria Gimenez steht bei Atletico Madrid bis 2023 unter Vertrag

Verbrieft ist jedenfalls, dass die Citizens auf der Suche nach einem Rechtsfuß für die Innenverteidigung sind. Es soll die Lücke geschlossen werden, die Ex-Kapitän Vincent Kompany mit seinem Abgang vor einem Jahr hinterlassen hat. Drei Kandidaten hat der Klub im Visier: Napolis Kalidou Koulibaly, Jules Kounde vom Europa-League-Sieger FC Sevilla - und eben Gimenez.

Koulibaly gilt als Favorit in Manchester, allerdings gestalten sich die Transferverhandlungen schwierig und beide Vereine liegen bei ihren Ablösevorstellungen weit auseinander. Möglich also, dass der Kontakt mit Atletico wegen Gimenez bis zum Schließen des Transferfensters am 5. Oktober doch noch intensiver wird.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

❤️

Ein Beitrag geteilt von Jose Maria Gimenez (@josemariagimenez) am

Gimenez, der vor sieben Jahren als Teenager vom FC Danubio für 900.000 Euro Ablöse nach Spanien kam, ist noch bis 2023 an Atletico Madrid gebunden. Der 58-fache Nationalspieler Uruguays lief in der vergangenen Saison 2019/20 25-mal für die Mannschaft von Diego Simeone auf. 

Schließen