Malcom, Aouar, Mbappe und Co.: Die Talente der Saison aus der Ligue 1

Gettyimages
In einer spannenden Saison in Frankreichs Top-Liga spielten sich wieder einmal viele talentierte Youngster in den Vordergrund. Hier kommen die Besten.

Die Ligue 1 hat ihre Saison beendet - und Paris Saint-Germain hat sich alle nationalen Titel gesichert.

Im vergangenen Jahr haben sich zahlreiche Talente in Frankreichs Top-Liga etabliert oder zumindest ins Rampenlicht gespielt. Traditionell werden in der Ligue 1 starke Youngster ausgebildet, denn die Klubs profitieren von ihrer guten Jugendarbeit. Auch in den letzten zwölf Monaten wuchsen einige Talente wieder über sich hinaus.

Hier kommt die Top-11 der Spieler, die zu Beginn der Saison 21 Jahre oder jünger waren.


TORHÜTER: ALBAN LAFONT


Alban Lafont Toulouse

Alban Lafont ist zwar erst 19 Jahre alt, aber er hat schon jede Menge Erfahrung auf einer Position gesammelt, auf der häufig reifere Spieler zum Einsatz kommen. Er hat in dieser Ligue-1-Saison für Toulouse keine Minute verpasst und nun schon 98 Liga-Einsätze absolviert. Lafont ist ein konzentrierter und agiler Torhüter. Zwar war er in dieser Spielzeit nicht fehlerfrei, aber er steht immer noch bei einigen der europäischen Top-Klubs auf dem Zettel.


RECHTSVERTEIDIGER: NORDI MUKIELE


Nordi Mukiele Montpellier Saint-Etienne 19022017

Montpellier hatte nach PSG die beste Defensive der Ligue 1 - und einer der Hauptverantwortlichen für diesen Erfolg war Nordi Mukiele. Der 20-Jährige zeigte seine Vielseitigkeit und kam in der Innenverteidigung oder auf dem rechten Flügel zum Einsatz. Er könnte einer der besten Frankreichs auf seiner Position werden.


INNENVERTEIDIGER: JORIS GNAGNON


Joris Gnagnon Rennes

Die Qualitäten von Joris Gnagnon waren in Rennes schon lange bekannt. Dort kam er in der vergangenen Saison auf 27 Einsätze und bestätigte sein Potenzial als einer der herausragenden jungen Innenverteidiger der Liga. Mit seinem Tempo und seiner Physis war er der zentrale Mann in der Abwehrreihe seines Klubs.


INNENVERTEIDIGER: JEREMY GELIN


Ronny Rodelin Jeremy Gelin Caen Rennes Ligue 1 17022018

Jeremy Gelin wurde von Trainer Sabri Lamouchi im Herbst in die Mannschaft genommen, als der Coach das Team übernahm. Die Leistungen des Youngsters waren derart überzeugend, dass Mexer seinen Platz in der ersten Elf nicht zurückerobern konnte. Gelin war einer der Gründe, warum die Bretonen nach einem furiosen Saison-Endspurt sogar noch von einem Europapokal-Platz träumen durften.


LINKSVERTEIDIGER: VALENTIN ROSIER


Valentin Rosier Dijon Metz

Dijon war zwar eine der defensivschwächsten Mannschaften der Ligue 1, aber das lag nicht am vielseitigen Linksverteidiger Valentin Rosier. Aus defensiver Sicht liest der 21-Jährige das Spiel sehr gut und bereinigt viele Situationen schon, bevor Gefahr entstehen kann. In der Offensive kann er mit beiden Füßen etwas Positives leisten. Er ist ein starker Dribbler und ein Spieler, auf den man in Zukunft achten sollte.


ZENTRALES MITTELFELD: TANGUY NDOMBELE


Tanguy NDombele Lyon Troyes Ligue 1 06052018

Tanguy Ndombele war eine der Entdeckungen der Saison bei Lyon, nachdem er von OL von Amiens ausgeliehen worden war. Der defensive Mittelfeldspieler war eigentlich als Ergänzung gedacht, doch er sicherte sich einen Stammplatz, weil er neben Lucas Tousart überzeugend agierte. Er ist nicht nur ein Zerstörer, sondern kann auch mit dem Ball etwas anstellen.


ZENTRALES MITTELFELD: GIOVANI LO CELSO


Giovani Lo Celso PSG Les Herbiers Coupe de France 08052018

Paris Saint-Germain ist keine Mannschaft, in der sich ein Youngster leicht durchsetzen kann. Mittelfeldmann Giovani Lo Celso hat aber genau das geschafft: Er profitierte von den Verletzungen seiner erfahreneren Kollegen und durfte in der Ligue 1 33-mal ran, davon 18-mal von Beginn an. Dabei erzielte er vier Tore und bereitete drei weitere Treffer vor. Wenn er etwas mehr Ruhe vor dem gegnerischen Tor entwickelt, kann er noch stärker werden, als er es ohnehin schon ist.


RECHTES MITTELFELD: RONY LOPES


Rony Lopes Monaco Strasbourg Ligue 1 19092017

Obwohl sich Monaco in der Rückrunde mitunter schwertat, führte der portugiesische Youngster Rony Lopes das Team noch in die Champions League. Der 22-Jährige hat sich zu einem idealen Ersatz für den abgewanderten Bernardo Silva entwickelt und 15 Tore in dieser Saison beigesteuert. Dazu kommen noch fünf Assists, wobei Monaco darauf baut, dass sich diese Zahl in der kommenden Saison noch erhöht.


OFFENSIVES MITTELFELD: HOUSSEM AOUAR


Houssem Aouar Lyon

Lyon ist dafür berühmt, dass immer wieder junge Talente in die Mannschaft eingebaut werden. Der neueste Star ist dabei Houssem Aouar. Der 19-Jährige war zu Saisonbeginn noch bestenfalls ein Ergänzungsspieler, doch er mauserte sich zur Stammkraft. Sechs Tore erzielte er, fünf weitere bereitete er vor. Genau wie sein Teamkollege Nabil Fekir ist er technisch stark, vielseitig und hat ein gutes Auge.


LINKES MITTELFELD: MALCOM


Malcom Bordeaux

Im Sommer wird es viele Transfergerüchte um Malcom geben, so viel ist jetzt schon klar. Der Flügelspieler aus Bordeaux legte einen famosen Saisonstart hin und erzielte dabei einige spektakuläre Treffer, darunter auch das Tor gegen Dijon, das als schönster Treffer der Ligue 1 ausgezeichnet wurde. Als sich Bordeaux schwertat, lief es auch für Malcom nicht mehr rund, aber er ist weiterhin ein spannender Spieler, der von vielen der europäischen Top-Klubs beobachtet wird.


STÜRMER: KYLIAN MBAPPE


Kylian Mbappe PSG

Kylian Mbappe bestätigte in dieser Saison, dass er einer der besten Youngster weltweit ist. Nach seinem spektakulären Wechsel in seine Heimatstadt zu Paris Saint-Germain tat sich Mbappe mitunter schwer, aber 13 Tore in 27 Liga-Spielen sind keine schlechte Bilanz für den 19-Jährigen. Noch besser war seine Quote in der Champions League, in der er viermal in acht Partien traf.

Schließen