Maier über Lewandowski gegen Real: "Die schlechtesten Spiele, die ich von ihm gesehen habe"

Kommentare()
Maja Hitij
Das verlorene FCB-Halbfinale gegen Real erhitzt die Gemüter. Maier ist insbesondere mit der Leistung von Lewandowski nicht einverstanden.

Sepp Maier, der ehemalige Torhüter des FC Bayern München, ist mit Robert Lewandowski nach dessen Leistungen in den beiden Champions-League-Spielen gegen Real Madrid hart ins Gericht gegangen.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Wo war er denn in den beiden Spielen? Das waren die schlechtesten Spiele, die ich von ihm beim FC Bayern gesehen habe", sagte Maier im Interview mit Sport1 über den Stürmer, der im Halbfinale ohne Tor geblieben, am Wochenende in der Bundesliga aber wieder erfolgreich war: "Gegen Real Madrid hätte er Tore schießen sollen, nicht gegen Köln", sagte Maier.

Er sieht den 29-Jährigen, gemessen an dessen eigenen Ansprüchen, in der Bringschuld: "Er ist ein ausgezeichneter Fußballer, aber wenn es um etwas geht, dann muss er Tore schießen. Man hat ihn überhaupt nicht gesehen, und das ist seine Schuld", zeigte sich Maier unzufrieden.

Maier findet Lewandowskis verweigerten Handschlag nicht dramatisch

Gegen den 1. FC Köln (3:1) sorgte Lewandowski zudem für weiteren Gesprächsstoff, als er nach seiner Auswechslung an Trainer Jupp Heynckes vorbei gegangen war, ohne ihn eines Blickes zu würdigen.

Die folgenden Diskussionen kann Maier dagegen nicht verstehen und er zieht Parallelen zu seiner eigenen Zeit als Fußballer: "Früher hat es das Abklatschen gar nicht gegeben. Man ist rausgegangen und fertig. Wenn du sauer warst, bist du in die Kabine oder hast dich auf die Bank gesetzt. Da bin ich auch nicht zum Trainer zum Abklatschen gegangen", so der 74-Jährige abschließend.

Schließen