Mafia-Verbindungen: Weltmeister Iaquinta drohen sechs Jahre Gefängnis

Kommentare()
Getty Images
Ex-Italien-Star Vincenzo Iaquinta droht Ärger: Der Weltmeister von 2006 wurde von der Staatsanwaltschaft wegen mehrerer Vergehen angeklagt.

Dem ehemaligen Weltmeister Vincenzo Iaquinta droht wegen unerlaubten Waffenbesitzes und Verbindungen zur kalabrischen Mafia 'Ndrangheta' das Gefängnis. Die italienische Staatsanwaltschaft fordert eine sechsjährige Haftstrafe für den 38-Jährigen. Das berichtet die Tageszeitung Corriere dello Sport .

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Insgesamt stehen 140 Personen vor Gericht, darunter auch Iaquintas Vater, dem sogar zehn Jahre im Gefängnis drohen.

Vincenzo Iaquinta war bei der WM 2006 in Deutschland in fünf der sieben Spiele der italienischen Nationalmannschaft zum Einsatz gekommen.

Mehr zum italienischen Fußball:

Nächster Artikel:
Barca schlägt Leganes mit Mühe, Atletico souverän, Real bezwingt Sevilla dank Casemiro-Traumtor
Nächster Artikel:
Serie A: Napoli gewinnt Top-Spiel gegen Lazio, Inter Mailand lässt Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Bericht: Andre Breitenreiter in Hannover vor Entlassung
Nächster Artikel:
Caligiuri schießt Schalke zu wichtigem Sieg gegen Wolfsburg
Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. CD Leganes: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alles zur Übertragung der Partie
Schließen