Debatte um DFB-Torhüter: Bundestrainer Joachim Löw plant angeblich Einsatz von Marc-Andre ter Stegen

Kommentare()
Die Debatte um die Torhüterposition im DFB-Team erhitzt weiterhin die Gemüter. Im Oktober soll nun wohl ter Stegen Einsatzzeiten bekommen.

Bundestrainer Joachim Löw plant offenbar für die Anfang Oktober anstehenden Länderspiele einen Einsatz von Marc-Andre ter Stegen. Das berichtete die  Sport Bild  am Mittwoch. Damit würde der Bundestrainer seinen Worten,  er wolle sich in der schwelenden Torwartdebatte nicht beeinflussen lassen , Taten folgen lassen.

Erlebe die Bundesliga live auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Dem Blatt zufolge sei jedoch noch unklar, ob ter Stegen im Test gegen Argentinien (9. Oktober) oder im EM-Qualifikationsspiel gegen Estland (13. Oktober) zum Einsatz kommt. Das wolle der Bundestrainer zuvor noch mit Torwarttrainer Andreas Köppke besprechen.

Torhüterdebatte im DFB-Team: Uli Hoeneß drohte offenbar mit Boykott

Ter Stegen hatte zuletzt seine Enttäuschung über seine dauerhafte Reservistenrolle zum Ausdruck gebracht  und sich anschließend einen medialen Wortwechsel mit Stammkeeper Manuel Neuer geliefert, an dessen Ende sich sogar die Verantwortlichen des FC Bayern einschalteten und ter Stegen für dessen Vorstoß in der Öffentlichkeit scharf kritisierten.

Dabei geriet besonders Bayern-Präsident Uli Hoeneß in Rage , für den der 27 Jahre alte Schlussmann "überhaupt keinen Anspruch" habe, in der Nationalmannschaft zu spielen.

Wie die  Sport Bild  berichtet, soll Hoeneß Bundestrainer Löw sogar mit einem Nationalmannschaftsboykott der Bayern-Spieler gedroht haben, sollte Löw einen Wechsel im deutschen Tor von Neuer auf ter Stegen vornehmen.

DFB-Team: Ter Stegen in diesem Jahr nur mit 45 Minuten Spielzeit

Ter Stegen hatte in der Vergangenheit zwar klargestellt, "Druck machen" zu wollen, "bis sich Jogi Löw irgendwann für mich entscheidet, und ich die Nummer 1 im Tor werde". Allerdings betonte ter Stegen dabei stets, nicht dadurch auffallen zu wollen, "dass ich den Mund weit aufmache".

Trotz starker Leistungen beim FC Barcelona und den langen Verletzungspausen des Bayern-Keepers - Neuer brach sich zweimal den Mittelfuß - hat ter Stegen in der Nationalmannschaft nach wie vor das Nachsehen gegenüber seinem 33 Jahre alten Rivalen.

Im Kalenderjahr 2019 spielte ter Stegen im DFB-Team lediglich eine Halbzeit beim Freundschaftsspiel gegen Serbien im März (1:1). Dass er auch bei den beiden vergangenen EM-Quali-Spielen gegen die Niederlande (2:4) und gegen Nordirland (2:0) jeweils 90 Minuten auf der Bank saß, sei für ihn "ein harter Schlag gewesen".

 

Schließen