Liverpool-Torwart Loris Karius entschuldigt sich für seine Fehler: "Habe meine Mannschaft im Stich gelassen"

Kommentare()
Getty
Im Champions-League-Finale verliert der FC Liverpool mit 1:3 gegen Real Madrid. Loris Karius patzt und zeigt sich im Nachgang bitter enttäuscht.

Unglücksrabe Loris Karius vom FC Liverpool hat sich nach seinem persönlichen Finalalbtraum für die beiden kapitalen Patzer entschuldigt. "Es tut mir leid für jeden, im Team, im Klub, dass diese Fehler uns so teuer zu stehen kamen. Ich habe heute mein Spiel verloren, ich fühle nichts im Augenblick", sagte der Torwart dem britischen Radiosender talkSport nach dem 1:3 (0:0) gegen Real Madrid im Endspiel der Champions League.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Karius hatte sowohl das 0:1 von Karim Benzema (51.) als auch das 1:3 von Gareth Bale (83.) mit unerklärlichen Aussetzern verschuldet. "Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, dann würde ich es tun. Ich weiß, ich habe meine Mannschaft im Stich gelassen. Es ist sehr hart, aber so ist das Leben eines Torwarts. Du musst den Kopf wieder hochnehmen", sagte der frühere Mainzer Schlussmann.

Real-Akteure spenden Loris Karius Trost

Der 24-Jährige sank nach dem Schlusspfiff in sich zusammen und wurde zuerst von Real-Spielern getröstet. Karius, der hemmungslos weinte, ging dann auch zur Kurve der Liverpool-Anhänger und bat gestenreich um Verzeihung. "Ich kann mich nicht erinnern, dass ich aus Torwart-Sicht schon etwas Brutaleres gesehen habe. So ein Abend kann eine Karriere zerstören", sagte ZDF-Experte Oliver Kahn.

Liverpools Trainer Jürgen Klopp sagte, er fühle mit seinem Torwart, aber "es gibt da nicht viel zu reden. Die Fehler waren offensichtlich. Ich weiß es, er weiß es. Er muss damit umgehen und wir müssen damit umgehen." Dass der extrem bittere Abend die Karriere von Karius gefährden könnte, hofft Klopp nicht. "Manche Leute sind aber doof genug, ihm das dann immer wieder aufs Brot zu schmieren", sagte der 50-Jährige bei Sky.

Mehr zum FC Liverpool und der Champions League:

Nächster Artikel:
Borussia Dortmunds Sebastian Kehl: Offenes Ohr und waches Auge im Hintergrund
Nächster Artikel:
French Connection: Fabregas ist Monacos neuer Anführer im Abstiegskampf
Nächster Artikel:
Bundesliga: Fußball heute live im TV und LIVE-STREAM sehen - Eurosport, Sky, DAZN - wer überträgt heute?
Nächster Artikel:
Fußball heute live im TV und im LIVE-STREAM: Alles zur Übertragung der Top-Spiele
Nächster Artikel:
FC Bayern München bei TSG 1899 Hoffenheim: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen und Co. - alle Infos zum Bundesliga-Rückrundenauftakt
Schließen