Liverpool-Star Mohamed Salah dankt seinem Vater: "Der Preis war sehr hoch"

Kommentare()
Gettyimage
Mo Salah gehört auch in dieser Saison zu den Leistungsträgern beim Premier-League-Spitzenreiter FC Liverpool. Nun sprach er über seinen Weg zum Star.

Offensivspieler Mohamed Salah vom FC Liverpool hat in einem Interview den Stellenwert seines Vaters in Bezug auf seinen Werdegang herausgestellt.

"Ich habe mich einmal beklagt, dass ich vier Stunden zum Training fahren musste. Mein Vater stand zu mir und sagte mir, dass alle großen Spieler so etwas durchmachen. Der Preis für ihn war sehr hoch, und ich werde nie vergessen, welche Rolle er in meiner Karriere gespielt hat", erklärte Salah im Gespräch mit dem Lifestyle-Magazin GQ.

Mohamed Salah: "Man spürt Unterschiede in allen Bereichen"

"Für mich war es nicht so leicht. Ich habe jede mögliche Phase durchlaufen, die ein Fußballer durchlaufen kann. Wenn man aus einem arabischen Land nach Europa zieht, spürt man Unterschiede in allen Bereichen, vom Lebensstandard über das Essen bis hin zur Kommunikation", führte Salah aus.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Salah war im Sommer 2012 vom ägyptischen Erstligisten Arab Contractors SC zum FC Basel in die Schweiz gewechselt. Anschließend führte sein Weg über den FC Chelsea, den AC Florenz und den AS Rom zum FC Liverpool. Bei den Reds steht Salah seit 2017 unter Vertrag. In wettbewerbsübergreifend 76 Pflichtspielen gelangen ihm 57 Treffer. 

Nächster Artikel:
FC Sevilla vs. FC Barcelona: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER und Co. - so wird das Hinspiel in der Copa del Rey übertragen
Nächster Artikel:
Sala verschickte Sprachnachricht: "Ich habe solche Angst"
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Schließen