OSC-Sportdirektor Campos: Thiago Maia? Lieber zu Lille statt zu Chelsea oder PSG

Kommentare()
Getty Images
Lille will das Brasilien-Talent verpflichten, bekommt im Kampf um Thiago Maia aber Konkurrenz von Chelsea und PSG. Nun äußert sich der Sportdirektor.

Der OSC Lille hat den brasilianischen U23-Nationalspieler Thiago Maia im Visier. Gegenüber ebenfalls interessierten europäischen Top-Klubs sieht sich Sportdirektor Jorge Campos klar im Vorteil. "Ich denke, wenn er zu PSG oder Chelsea geht, wird er viel Zeit brauchen, um seinen Platz zu finden. Bei uns wird er spielen", so der 50-Jährige.

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Wenn ein jungen Spieler nach Lille kommt, geht es darum, auf dem Platz zu stehen und danach kann er auf einem höheren Level spielen", erklärt der Sportdirektor. Zudem hat der LOSC in der Vergangenheit bewiesen, dass man junge Spieler entwickeln kann. So nahm die Karriere von Eden Hazard bei den Franzosen Fahrt auf, ehe er für großes Geld zum FC Chelsea transferiert wurde und dort zum Weltstar reifte.

Arturo Vidal im Angriffsmodus: "Ronaldo existiert für mich nicht"

Doch die Konkurrenz schläft nicht. Vor allem Paris buhlt Medienberichten zufolge heftig um die Dienste des 20-Jährigen. Landsmann Marquinhos hat sich bereits zum Mittefeldspieler geäußert. Maia passe "perfekt in das Pariser Projekt", so der Brasilianer gegenüber SporTV.

Thiago Maia überzeugte in der Vergangenheit beim FC Santos. In seinem jungen Alter kann der 20-Jährige bereits auf die Erfahrung aus 61 Spielen für den brasilianischen Erstligisten zurückgreifen.

Schließen