Lazio-Präsident Lotito: Habe 160-Millionen-Angebot für Milinkovic-Savic abgelehnt

Kommentare()
Mit Sergej Milinkovic-Savic hätte Lazio offenbar richtig Kasse machen können. Klubboss Lotito will aber lieber ein Team aufbauen, das um Titel spielt.

Lazio Roms Präsident Claudio Lotito hat eigenen Angaben zufolge ein Angebot in Höhe von 160 Millionen Euro für Mittelfeldspieler Sergej Milinkovic-Savic abgelehnt.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Wir wollen ein Siegerteam aufbauen und es immer weiter verstärken, nicht schwächen", erklärte Lotito bei einer Veranstaltung zu Ehren von Lazios 119. Geburtstag. "Wenn ich eine andere Einstellung hätte, hätte ich Milinkovic-Savic für 160 Millionen Euro verkauft. Ich glaube, kein anderer Präsident im Weltfußball hätte so gehandelt wie ich", sagte er.

Lazio: ManUnited und Juventus wollten Sergej Milinkovic-Savic

Milinkovic-Savic wurde nach einer starken Saison 2017/18 vor allem mit einem Wechsel zu Manchester United oder Juventus Turin in Verbindung gebracht. Nach langen Spekulationen verlängerte der 23-jährige Serbe Anfang Oktober jedoch seinen Vertrag bei Lazio bis 2023.

In der laufenden Spielzeit läuft es für Milinkovic-Savic nicht ganz so rund, bislang steht er bei drei Toren und einer Vorlage in 22 Pflichtspielen.

Schließen