News Spiele
Bundesliga

Sportmagazin widerspricht Hoeneß in Mislintat-Causa

17:16 MESZ 15.08.17
ONLY GERMANY Sven Mislintat Borussia Dortmund
Uli Hoeneß erklärte, dass sich Mislintat beim VfB Stuttgart beworben hätte. Das Fachmagazin dementiert die Äußerungen des FCB-Präsidenten.

Uli Hoeneß hatte im Gespräch mit Jörg Wontorra in dessen Premieren-Sendung verlauten lassen, dass sich Sven Mislintat beim VfB Stuttgart beworben hätte. Der kicker berichtet nun, Hoeneß irre sich. Auch am Techtelmechtel mit dem FC Bayern München sei nichts dran.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Wir sind an den BVB herangetreten", sagte der Präsident des deutschen Rekordmeisters. Die Münchner hätten ihr Interesse an Dortmunds Sportdirektor Mislintat angemeldet, "nachdem wir erfahren haben, dass sich Sven Mislintat bei dem Verein beworben hat, zu dem Michael Reschke jetzt gewechselt ist", sagte Hoeneß.

HSV: Fehlstart mit Ansage

Nach Informationen des kicker entspreche dies jedoch nicht der Wahrheit. Stattdessen sei der ehemalige VfB-Sportdirektor Jörg Schindelmeiser in der vergangenen Saison auf Mislintat zugekommen, der jedoch nie einen Abgang aus Dortmund beabsichtigt haben soll.

Der 44-Jährige habe demnach nie Initiative gezeigt, die Schwarz-Gelben zu verlassen. Michael Zorc bestätigte dem Blatt zudem, dass ein Wechsel von Mislintat kategorisch ausgeschlossen wird.