Kevin De Bruyne vor Manchester-Derby: Mourinho-Wiedersehen? "Es interessiert mich nicht"

Kommentare()
Das Derby zwischen ManCity und ManUnited ist auch das Wiedersehen von Jose Mourinho und Kevin De Bruyne. Den Belgier juckt das jedoch relativ wenig.

Manchester Citys Mittelfeldstar Kevin De Bruyne verschwendet vor dem Derby der Citizens gegen Manchester United (18.30 Uhr im LIVE-TICKER) und dem gleichzeitigen Wiedersehen mit Jose Mourinho keinerlei Gedanken an die damalige Nichtberücksichtigung unter dem Ex-Chelsea-Coach.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Es interessiert mich wirklich nicht. Das gehört im Sport dazu, es gibt gute und schlechte Zeiten. In den zehn Jahren, in denen ich nun schon spiele, waren neuneinhalb positiv und vielleicht ein halbes Jahr negativ", gab De Bruyne vor dem Manchester-Derby am Samstag zu bekennen.

Im Januar 2014 hatte der Belgier den FC Chelsea in Richtung Wolfsburg verlassen, nachdem er den portugiesischen Trainer nicht von sich überzeugen konnte.

De Bruyne: "Habe gelernt, wie es im Fußball läuft"

Dennoch kann De Bruyne der Zeit bei Chelsea auch Positives abgewinnen: "Bei Chelsea habe ich vielleicht sogar am meisten darüber gelernt, wie der Fußball funktioniert. Ich war zu dem Zeitpunkt 21, in diesem Alter spielt fast niemand regelmäßig von Beginn an", fügte der belgische Nationalspieler hinzu. Vergleichsweise habe er sogar relativ häufig spielen dürfen.

Im Hinspiel: Mourinho beschwerte sich über Musik

Beim 2:1-Hinspielerfolg der Citizens im Old Trafford hatte sich The Special One über die zu laute Musik aus der Gästekabine beschwert und der Mannschaft von Pep Guardiola fehlenden Respekt vorgeworfen.

Der Ex-Wolfsburger De Bruyne kündigte für das Rückspiel am Samstag keine Änderung an: "Das ist unsere Art und Weise der Spielvorbereitung und auch nach der Partie ist die Musik immer an. Das gehört dazu und hilft uns vielleicht auch beim Entspannen."

Lest auch: City-Coach Guardiola verrät: "Raiola hat mir Pogba und Mhkhitaryan angeboten"

Nächster Artikel:
Unterarmbruch: Lionel Messi verpasst Clasico gegen Real Madrid
Nächster Artikel:
Arzt von Diego Maradona verrät: Argentinien-Legende braucht künstliche Kniegelenke
Nächster Artikel:
Barcelona siegt im Spitzenduell und verliert essi, Real Madrid stürzt weiter in die Krise
Nächster Artikel:
Neues Wappen für den FC Barcelona? "Ziehen diesen Vorschlag zurück"
Nächster Artikel:
Ronaldo-Tor reicht Juventus nicht: Alte Dame lässt erstmals Federn
Schließen