Trotz PSG-Interesse: Kevin De Bruyne vor Vertragsverlängerung bei Manchester City

Kommentare()
Getty Images
Kevin De Bruyne steht bei Manchester City kurz vor der Vertragsverlängerung. Paris Saint-Germain schaut also wohl in die Röhre.

Nach Goal-Informationen ist Manchester City sehr nahe dran, sich mit Kevin De Bruyne auf einen neuen Vertrag zu einigen - und das trotz Interesse von Paris Saint-Germain. City hatte die Gespräche mit den Beratern De Bruynes im September eröffnet, um seine langfristige Zukunft über die WM im nächsten Sommer hinaus zu sichern.

PSG war bereits 2015 kurz davor, den Belgier zu verpflichten, bevor De Bruyne dann aus Wolfsburg zu den Citizens wechselte. Der französische Klub möchte den 26-Jährigen nun nach Paris locken, um ein Team zusammenzustellen, das die Champions League gewinnen kann.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Es gab bereits eine Einigung

PSG hatte vor gut zwei Jahren bereits eine Einigung mit De Bruyne erzielt, als sich dieser entschied, Wolfsburg zu verlassen. Dann hatte man sich aber umentschieden und stattdessen Angel Di Maria von Manchester United verpflichtet.

Ob der neue Anlauf Erfolg hat, darf stark bezweifelt werden. Denn De Bruyne wird nachgesagt, dass er sich bei ManCity zu 100 Prozent wohlfühlt und zudem glücklich ist, unter Pep Guardiola trainieren zu können. Klubinterne Quellen glauben daher, dass die Vertragsgespräche in den letzten Monaten gut vorangekommen sind.

Von diesen Quellen hat Goal erfahren, dass der Abschluss eines neuen Vertrages "sehr nahe" ist. Der Agent von De Bruyne, Patrick De Koster, sagte letzte Woche, dass er sich in den kommenden Monaten mit City treffen wird, um über einen Vertrag in der Größenordnung eines Neymar oder Mbappe zu diskutieren. Nach Goal-Informationen hat sich De Koster bereits jetzt mit City-Offiziellen in Manchester getroffen, ein Deal mit 280.000 Euro Gehalt pro Woche steht kurz vor dem Abschluss.

Spieler des Jahres?

Das ist zwar signifikant weniger, als Neymar bei PSG verdient (knapp 680.000 Euro), wird aber von allen Seiten als Wertschätzung für die Leistungen des Mittelfeldspielers und seinen Platz in den Klub-Plänen für die kommenden Jahre gesehen. Gleichzeitig wird aber auch erwartet, dass der Belgier seinen Vertrag zeitlich ausdehnt, bisher läuft dieser bis 2021.

De Bruyne hat sich als offensiver Mittelfeldspieler in den Fokus für den diesjährigen Premier-League-Preis "Spieler des Jahres" gerückt und ManCity geholfen, sich nach den ersten Wochen der Saison als Titelfavorit zu etablieren.

Die Skyblues möchten nicht das Risiko eingehen, einen ihrer Top-Stars nach guten Leistungen bei der WM 2018 in Russland ziehen zu lassen, weshalb auch Stürmer Gabriel Jesus verlängern soll.

Nächster Artikel:
FC Sevilla vs. FC Barcelona: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER und Co. - so wird das Hinspiel in der Copa del Rey übertragen
Nächster Artikel:
Sala verschickte Sprachnachricht: "Ich habe solche Angst"
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Schließen