Karriere als Porno-Star? Jetzt spricht Assou-Ekotto

Kommentare()
Getty Images
Ein Ex-Trainer verbreitete das Gerücht, der Außenverteidiger wolle in die Porno-Industrie wechseln. Jetzt äußert sich der Spieler.

Der ehemalige Tottenham-Spieler Benoit Assou-Ekotto hat die Gerüchte um eine mögliche Karriere als Pornostar ins Reich der Fabeln verwiesen. Zuvor hatte sein Ex-Coach Harry Redknapp von den angeblichen Plänen seines ehemaligen Schützlings berichtet. Gegenüber France Football hat der Kameruner die Situation nun klargestellt.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Das war nur ein Witz. Das einzig Absurde ist, dass es die Leute ernst genommen haben. Als ob ich ein Pornostar werden wollen würde", so Assou-Ekotto. "Ich habe mich darüber gefreut, dass Redknapp mich angerufen hat und mir einen Vertrag angeboten hat. Über die restliche Geschichte musste ich lachen."

Gleichzeitig stellt er die Leichtgläubigkeit der Menschen infrage: "Wenn er gesagt hätte, dass ich Raumfahrer werden will, hätte es wahrscheinlich weniger Drumherum gegeben."

Dass das Gerücht ausgerechnet am Muttertag aufkam, fand er hingegen weniger lustig. "Meine Mutter hat es genau an diesem Tag erfahren. Sie hat mir gesagt, dass sie ein anderes Geschenk bevorzugt hätte."

Kurioserweise gab es im Anschluss sogar Anfragen von verschiedenen Firmen aus der Porno-Industrie. "Das Schlimmste daran ist eigentlich, dass sie mich wirklich auf Twitter kontaktiert haben", so der 33-Jährige weiter. "Das hat mich zum Lachen gebracht, aber ich habe dankend abgelehnt. Ich denke, dass meine Zukunft im Fußball liegt."

Der Außenverteidiger ist derzeit beim FC Metz in der Ligue 1 aktiv und stand in seiner Karriere 23-mal für die Nationalmannschaft Kameruns auf dem Platz.

Schließen