Kaka sollte Comeback beim italienischen Drittligisten Monza feiern

Kommentare()
Der ehemalige Milan-Boss Adriano Galliani hat verraten, dass er Kaka zu einem Comeback beim italienischen Drittligisten Monza überreden wollte.

Der ehemalige Geschäftsführer des AC Mailand, Adriano Galliani, hat in einem Interview mit der Gazzetta dello Sport verraten, dass er Ex-Weltfußballer Kaka zu einem Comeback beim italienischen Drittligisten SS Monza überreden wollte.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Kaka hat mir abgesagt", erklärte Galliani, der den Brasilianer bereits aus gemeinsamen Zeiten bei Milan kennt. "Ich habe ihn gefragt, ob er nach Monza kommen will, aber er wollte in Sao Paulo bei seinen Kindern bleiben."

Kaka gewann mit dem AC Mailand 2007 die Champions League

Kaka hat seine Karriere im Dezember 2017 bei Orlando City in der MLS beendet. Von 2003 bis 2009 und in der Saison 2013/14 spielte der Brasiliener für den AC Milan, gewann mit den Rossoneri 2007 die Champions League.

Galliani derweil, einst auch Ligapräsident in Italien, arbeitet in Monza wieder mit Silvio Berlusconi zusammen. Nach der Übernahme des Klubs durch Berlusconi vergangenes Jahr fungiert Galliani als Geschäftsführer des Klubs.

Schließen