Juventus-Coach Massimiliano Allegri: Italien-Job? "Klares Nein"

Kommentare
Gegen Schweden verpasste Italien die Teilnahme an der WM in Russland. Die Suche nach einem neuen Trainer gestaltet sich weiter schwierig.

Nach der verpassten WM-Qualifikation hat sich der italienische Fußballverband von Nationaltrainer Gian Piero Ventura getrennt. Massimiliano Allegri, derzeit für Juventus Turin verantwortlich, schließt ein Engagement als dessen Nachfolger aus.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Ob ich Trainer von Italien werde? Klares Nein", erklärte er auf einer Pressekonferenz vor der Partie gegen Sampdoria. "Ich bin glücklich bei Juventus und will hier bleiben."

Vor Allegri hatte bereits Zenit-Coach Roberto Mancini erklärt, dass er für den vakanten Posten nicht zur Verfügung steht. Doch auch der Name Carlo Ancelotti hält sich hartnäckig im Kandidatenkreis.

Nächster Artikel:
Ex-Nationalspieler Ziege kritisiert Leroy Sane: "Du hast das Gefühl, der steht auf dem Dorfplatz"
Nächster Artikel:
Liverpool-Star Sadio Mane an der Hand operiert
Nächster Artikel:
Fußball heute live im TV und im LIVE-STREAM: Alles zur Übertragung der Top-Spiele
Nächster Artikel:
Albanien: Regierung will Sportwetten ab 1. Januar 2019 verbieten
Nächster Artikel:
BVB: News und Transfer-Gerüchte zu Borussia Dortmund - Akanji fällt aus, Reus zurück im Mannschaftstraining
Schließen