Hoffenheim: Julian Nagelsmann erklärt Jeremy Toljans Nichtnominierung

Kommentare()
Getty Images
Neben Bayern werden auch zahlreiche internationale Klubs mit Toljan in Verbindung gebracht. Nagelsmann kämpft aber um das Eigengewächs der TSG.

Jeremy Toljan von der TSG Hoffenheim ist ein begehrter Spieler. Sein Trainer Julian Nagelsmann macht Wechselgerüchten aber einen Strich durch die Rechnung.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Zahlreiche Interessenten, einen 2018 auslaufenden Vertrag und beim 2:1-Sieg im Test über Derby County nicht im Kader: Mancher vermutet bei Toljan klare Zeichen. Das gefällt Trainer Nagelsmann nicht, der sich daher jetzt entschieden zu Wort meldete.

Mario Götze: Auf dem Weg zum neuen Chef im BVB-Mittelfeld

"Es gibt kein Signal, indem ich Spieler nicht mitnehme. Wenn ich will, dass ein Spieler geht, sage ich ihm das ins Gesicht und nehme ihn nicht wie einen kleinen Jungen nicht mit zum Spiel. Das wäre für mich ein Zeichen von Führungsschwäche und die habe ich glaube ich nicht", erklärte der 29-Jährige.

Toljan habe aufgrund weniger guter Laktat-Werte eine Pause erhalten: "Da war die körperliche Voraussetzung nicht so, dass ein Spiel Sinn gemacht hätte. Da war es besser, gerade weil er ein Schnellkraft-Typ ist, dass er zu Hause zweimal trainiert. Zehn Minuten zu spielen hätte ihm körperlich nicht viel gebracht."

Schließen