Jürgen Klopp: Sadio Mane nicht zum BVB zu holen, war einer meiner größten Fehler

Kommentare()
Schon beim BVB hätte Klopp mit dem Angreifer zusammenarbeiten können, entschied sich aber dagegen. Eine Entscheidung, die er bereut.

Trainer Jürgen Klopp vom Premier-League-Spitzenreiter FC Liverpool hat verraten, dass er einst als Trainer von Borussia Dortmund bereits die Chance hatte, mit Sadio Mane zu arbeiten. Er entschied sich damals gegen eine Verpflichtung des Angreifers und ist nach eigenen Angaben damit nicht glücklich.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Ich habe in meinem Leben einige Fehler gemacht und einer der größten davon war es, Sadio nicht nach Dortmund zu holen", erklärte Klopp dem Liverpool Echo. 2014 hatte sich ihm diese Gelegenheit geboten. Mane, den er seit 2012 beobachtet hatte, ging damals noch für Red Bull Salzburg auf Torejagd.

Sadio Mane wechselte vom FC Southampton zum FC Liverpool

Klopp erinnerte sich: "Wir trafen uns in einem Büro und unterhielten uns. Danach war ich nicht überzeugt und das war wirklich meine Schuld." Mane wechselte nicht zum BVB, sondern zum FC Southampton, ehe ihn Klopp dann 2016 für mehr als 40 Millionen Euro Ablöse zu den Reds holte.

"Er ist ein außergewöhnlicher Junge und das Leben hat mir eine zweite Chance gegeben, mit ihm zu arbeiten. Hoffentlich können wir es beide nutzen", so der deutsche Trainer.

Mane ist im Angriff Liverpools an der Seite von Mohamed Salah und Roberto Firmino gesetzt. Der senegalesische Nationalspieler erzielte in dieser Saison acht Treffer in 20 Ligaspielen.

Schließen