Jürgen Klinsmann kritisiert Donald Trump scharf

Kommentare()
Getty Images
Der frühere Coach der deutschen und US-amerikanischen Nationalelf sieht den amtierenden US-Präsidenten kritisch. Außerdem spricht er über Löw.

Jürgen Klinsmann hat US-Präsident Donald Trump für dessen Verhalten scharf kritisiert. Außerdem sprach er über seine persönliche Zukunft - und über die von Bundestrainer Joachim Löw.

Erlebe die WM-Qualifikation live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Donald Trump schießt in seiner Emotionalität extrem über das Ziel hinaus und provoziert dadurch enorm viel Emotionalität bei den Menschen hier in den USA. Das ist nicht gut, gar keine Frage", sagte der ehemalige Trainer der deutschen und US-amerikanischen Nationalmannschaft in einem Interview mit der SportBild.

Nach seiner Entlassung als US-Coach ist Klinsmann ohne Job. "Derzeit kann ich mir einen Vereinstrainer-Job in Europa nicht vorstellen, darum habe ich auch einige Anfragen abgesagt", erklärte Klinsmann. Im Moment komme für ihn "eher eine Nationalmannschaft zu führen infrage".

Joachim Löw sieht er indes auch in der Zukunft auf der Trainerbank der deutschen Nationalmannschaft. "Ich kann mir kaum vorstellen, dass er nochmals Vereinstrainer wird, sondern dass er auf Jahre hinaus die Arbeit beim DFB durchzieht", so Klinsmann.

Nächster Artikel:
Borussia Dortmunds Sebastian Kehl: Offenes Ohr und waches Auge im Hintergrund
Nächster Artikel:
French Connection: Fabregas ist Monacos neuer Anführer im Abstiegskampf
Nächster Artikel:
Bundesliga: Fußball heute live im TV und LIVE-STREAM sehen - Eurosport, Sky, DAZN - wer überträgt heute?
Nächster Artikel:
Fußball heute live im TV und im LIVE-STREAM: Alles zur Übertragung der Top-Spiele
Nächster Artikel:
FC Bayern München bei TSG 1899 Hoffenheim: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen und Co. - alle Infos zum Bundesliga-Rückrundenauftakt
Schließen