Jovetic: Russen forderten Spielabbruch

Kommentare()
Getty Images
Der Angreifer der Citizens bedauert die Vorkommnisse im Länderspiel gegen Russland. Doch die Russen redeten den Spielabbruch herbei, meint er.

Montenegros Stürmer Stevan Jovetic bittet um Nachsicht nach den Fan-Krawallen beim EM-Qualifaktionsspiel gegen Russland. Nichtsdestotrotz haben für den Profi von Manchester City die russischen Nationalspieler überreagiert.

Schiedsrichter Deniz Aytekin brach die Partie nach 68 Minuten ab, als der Russe Dmitri Kombarov mit einem Gegenstand aus dem Zuschauerraum beworfen wurde. Zu Beginn der Begegnung musste der Nationaltorwart Russlands, Igor Akinfeev, bereits vom Platz getragen werden, weil ihn ein Feuerwerkskörper am Kopf traf.

Artikel wird unten fortgesetzt

Russen warteten auf "kleinste Gelegenheit"

Trotzdem hofft der Offensivmann der Citizens, dass die UEFA die Vorfälle nicht zu streng bewertet: "Ich habe keine Worte für den Zwischenfall. Ich hoffe nur, dass die Strafe nicht zu hart wird", so Jovetic.

Allerdings bemängelte er auch das Verhalten der russischen Spieler: "Es schien, als würden die Russen auf die kleinste Gelegenheit warten, um dem Schiedsrichter davon zu berichten." Nach dem Abbruch wird das Spiel voraussichtlich mit einem 3:0 für das Team von Fabio Capello gewertet.

Schließen