Jonathan Tah: Gegner veranstalten "Psychoterror"

Kommentare()
Getty Images
Trotz seiner jungen Jahre ist Jonathan Tah von Bayer Leverkusen bereits ein gestandener Fußballer. Nun sprach er über seine härtesten Gegner.

Innenverteidiger Jonathan Tah von Bayer Leverkusen hat sich in einem Interview mit VICE über die harte Gangart im Profi-Geschäft geäußert. Vor allem verbale Provokationen gehörten zum Alltag.

Robert Lewandowski: Gut, dass Pierre-Emerick Aubameyang in Dortmund bleibt

"Es gibt Spieler, die ein bisschen Psychoterror veranstalten und versuchen, dich aus dem Konzept zu bringen. Die sagen dir nach einer schlechten Aktion schon mal, dass du lieber aufhören solltest mit Fußball", so der Innenverteidiger. "Und dann gibt es natürlich Spieler, die einfach nur heftige Beleidigungen raushauen. Da gibt es nichts, was es nicht gibt ... Aber das gehört eben auch dazu: Wir stehen alle unter Strom und jeder Spieler hat Emotionen", führt er weiter aus.

Auch seinen bisher besten Gegenspieler verriet der 21-Jährige: "Das ist jetzt bestimmt langweilig, aber als klar war, dass wir gegen Barcelona spielen, habe ich nur gedacht: Alter, ich spiele jetzt gegen Messi, wie geil ist das denn!? Ich hatte da einen großen Respekt. Messi war noch besser als ich dachte. Das war brutal, der Typ ist unglaublich."

Schließen