News Spiele
Frauen-Weltmeisterschaft

"Jetzt kennen sie meinen Namen" - Lucy Bronze freut sich auf die WM mit den Löwinnen

16:10 MESZ 28.05.19
Lucy Bronze England
Die englische Nationalspielern ist in Lyon ein großer Star und träumt nun von einem erfolgreichen Sommer in ihrer Wahlheimat.

Wenn man ihren Namen zuvor noch nicht kannte, kannte man ihn danach auf jeden Fall. Lucy Bronze - sie machte gerade ihre ersten Spiele bei einem großen Turnier - gelangen zwei Tore, als England bei der Frauen-WM 2015 bis ins Halbfinale kam und am Ende Bronze gewann.

“Bei der letzten WM hieß es immer nur: ‘Wer ist das? Wer spielt da? Wir kennen sie nicht!’”, sagt Bronze. “Heute kennen mich die Leute.”

Phil Neville: Lucy Bronze ist die besten Spielerin der Welt

Von England-Coach Phil Neville Anfang des Jahres als die beste Spielerin der Welt geadelt, wurde Bronzes Name immer klangvoller.

Seit jenem Sommer 2015 hat die 27-Jährige auf Klublevel alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Mit Manchester City holte Bronze 2016/17 das nationale Triple, wechselte dann nach Lyon. Ein Wechsel, mit dem sie zu Jugendzeiten nie gerechnet hätte.

“Als ich jünger war, lautete der Plan, einen guten Job zu finden und Fußball nur am Wochenende mit Freunden zu spielen”, erinnert sie sich. “Dann hat das aber doch eine professionelle Richtung eingeschlagen.”

“Heute spiele ich im Ausland, in Frankreich, in Champions-League-Finals, bei Welt- und Europameisterschaften und möglicherweise auch mal bei Olympia. In meinem Leben hat sich praktisch alles verändert.”

Lucy Bronze gewann mit OL große Titel in Serie

Zweimal in Folge hat Bronze mit Lyon sowohl die französische Meisterschaft als auch die Champions League und den Pokal gewonnen. Nun hofft sie in ihrer Wahlheimat Frankreich auf eine neue Trophäe.

“Das Halbfinale und das Finale wären im Lyon-Stadion. Ich fahre jeden Tag daran vorbei und und denke jedes Mal: ‘In diesem Stadion werden wir den WM-Pokal in die Höhe recken’”, betont Bronze.

“Das ist wirklich das, woran ich jeden Tag auf dem Weg zum Training denke. Es ist das ultimative Ziel für mich, meine Mannschaft und jeden Einzelnen, der in Englands Team mitarbeitet.”

Die Löwinnen gehen mit Selbstvertrauen und guter Form ins Turnier, nachdem sie im März zum ersten Mal den SheBelieves Cup gewannen.

England gewann 2019 den SheBelieves Cup in den USA

“Wir sind in einer guten Position”, sagt Bronze. “Den SheBelieves Cup zu gewinnen, war großartig, aber wir wollen uns nicht zu sehr damit brüsten. Wir haben immer noch Dinge, an denen wir arbeiten müssen und Feinheiten, die wir verbessern können.”

“Wir sind diesmal definitiv in einer anderen Rolle als 2015. Das Gleiche gilt für mich persönlich, ich habe so viel gelernt seitdem. Ich freue mich so sehr auf die WM.”

Bronze und England treffen in Gruppe D auf Argentinien, Japan und Schottland. Los geht es am Sonntag, den 9. Juni, in Nizza gegen die Schottinnen.