Bericht: James-Verbleib beim FC Bayern München ist "unwahrscheinlich"

Kommentare()
Getty Images
Die Bayern planen ihren Umbruch - allerdings offenbar ohne James Rodriguez. Dafür wird über einen Frankfurter Shootingstar gesprochen.

Mittelfeldspieler James Rodriguez wird wohl nicht über das Saisonende hinaus beim FC Bayern München bleiben. Dies berichtet der kicker. Er schreibt, dass es aktuell "unwahrscheinlich" sei, dass der Rekordmeister seine Kaufoption auf den von Real Madrid ausgeliehenen Kolumbianer zieht.

James spielt seit dem Sommer 2017 für die Roten, seine Leihe läuft nach dieser Saison aus. Die Leihgebühr beträgt zwölf Millionen Euro und für 42 Millionen Euro könnte der FCB ihn anschließend fest an sich binden.

Bayern München: Kommt Luka Jovic von Eintracht Frankfurt?

Diese Summe wollen die Bayern-Bosse allerdings wohl nicht für den 27-Jährigen zahlen. James ist aktuell unter Trainer Niko Kovac nicht erste Wahl. Auch, weil mehrere Verletzungen ihn immer wieder zurückwarfen. Auch aktuell fällt er aus, ein Außenbandanriss setzt ihn für mehrere Wochen außer Gefecht.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Statt James werden gemäß des kicker-Berichts andere Namen für den anstehenden Umbruch an der Säbener Straße diskutiert. Darunter sei auch der von Luka Jovic (Eintracht Frankfurt). Kovac kennt den Serben aus gemeinsamen SGE-Zeiten bestens. Die starken Leistungen des 20-Jährigen Angreifers (neun Saisontore) haben angeblich aber auch Begehrlichkeiten in Spanien und England geweckt.

Mehr zu James Rodriguez und Bayern München:

Schließen