Bestätigt: Gianluigi Buffon spielt wieder für Italiens Nationalmannschaft

Zuletzt aktualisiert
Kommentare()
Es gibt den Rücktritt vom Rücktritt - jedenfalls für eine begrenzte Zeit: Gianluigi Buffon kehrt ins Tor der Nazionale zurück.

Torhüter Gianluigi Buffon von Juventus Turin kehrt in die italienische Nationalmannschaft zurück. Das bestätigte zunächst Interimstrainer Luigi Di Biagio, der aktuell für die Squadra Azzurra verantwortlich ist, später äußerte sich auch der Routinier selbst.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Ich habe mit Buffon gesprochen", sagte Di Biagio: "Mein Vorschlag war, dass er noch zwei oder drei weitere Spiele absolviert und wir danach über seine Zukunft entscheiden."

Schweden vs. Italien darf nicht Buffons letztes Spiel sein

Der Weltmeister von 2006 hat die Qualifikation für die WM in Russland verpasst, nachdem man sich in den Playoffs Schweden geschlagen geben musste. Auch ein Umstand, der bei Buffons Rückkehr eine Rolle spielen soll.

"Es kann nicht sein, dass Italien gegen Schweden sein letztes Spiel bleibt", erklärte Di Biagio abschließend.

Buffon selbst bestätigte seine Rückkehr auch. Er erklärte in der Sendung "Tiki Taka" bei Italia 1: "Ich fühle eine Verantwortung, die ich in dieser Übergangsphase unserer Nationalmannschaft habe. Es stehen zwei wichtige Freundschaftsspiele an. Ich habe darüber nachgedacht, mit meiner Familie Urlaub zu machen. Aber wenn die Nationalmannschaft mich braucht, dann bin ich bereit und werde mich nicht drücken. Ich tue das aus Loyalität und Verantwortung. An meine Zukunft denke ich nicht. Die Spieler, die über viel Verantwortung verfügen, können gegen Argentinien und England hilfreich sein."

Ein anderer Routinier wird hingegen gewiss nicht mehr für sein Heimatland auflaufen. Wie Di Biagio mitteilte, hat Abwehrspieler Andrea Barzagli (Juventus) seinen Rücktritt aus der Nationalelf erklärt.

Nächster Artikel:
Jadon Sancho: "Ohne Rooneys Ratschlag wäre ich nervös gewesen"
Nächster Artikel:
Boldt über Bayer-Youngster Kai Havertz: "Seine Zukunft liegt in Leverkusen"
Nächster Artikel:
Rätsel um Jadon Sanchos FIFA-POTM-Karte: SBC wegen falscher Position wieder offline?
Nächster Artikel:
Gefangen in der Warteschleife: Der steinige Weg des Jeremy Toljan beim BVB
Nächster Artikel:
Serbien vs. Montenegro: TV, LIVE-STREAM, Gruppe und Spielplan - alles zum Duell in der Nations League
Schließen