Bayerns Mats Hummels wehrt sich: War kein Ancelotti-Gegner

Kommentare()
Getty Images
Hummels wehrt sich gegen den Vorwurf, einer der fünf Gegner von Ancelotti gewesen zu sein. Damit beendet er so manche Spekulation.

Mats Hummels wehrt sich gegen den Vorwurf, einer der fünf Gegner von Ex-Trainer Carlo Ancelotti gewesen zu sein. Damit beendet er die Spekulationen, er sei einer der Spieler gewesen, die sich gegen Ancelotti gestellt hatten. 

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Es ist nicht okay, dass von mir als Königsmörder geschrieben wird", wird Hummels von der SportBild zitiert. Nachdem Ancelotti am Donnerstag entlassen wurde, sagte Uli Hoeneß gegenüber dem Radiosender FFH: "Der Trainer hat fünf Spieler auf einen Schlag gegen sich gebracht. Das hätte er niemals durchgestanden." 

Bei den folgenden Spekulationen, welche fünf Spieler sich gegen Ancelotti gestellt hatten, wurde immer wieder auch Hummels gehandelt. 

Nächster Artikel:
Hannover 96: Kind nennt Berichte über Trennung von Breitenreiter "Spekulationen"
Nächster Artikel:
FC Barcelona: Kevin-Prince Boateng vor Wechsel - alle News und Gerüchte
Nächster Artikel:
Neues Bayern-Ausweichtrikot 2019/20: Erste Details geleaked?
Nächster Artikel:
Offiziell: Eintracht Frankfurts Carlos Salcedo kehrt nach Mexiko zurück
Nächster Artikel:
Köln-Vize Toni Schumacher: Einsatz von Anthony Modeste weiter ungewiss
Schließen