Hudson-Odoi zum FC Bayern München? Hasan Salihamidzic: "Wir sind in guten Gesprächen"

Kommentare()
Der FC Bayern will Callum Hudson-Odoi offenbar unbedingt verpflichten. Nun kommt ein weiteres Kapitel in der Transfersaga hinzu.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic vom FC Bayern München hat sich zu den Wechselgerüchten um den englischen Shootingstar Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea geäußert. 

Es gebe im Fall Hudson-Odoi aktuell zwar "nichts zu vermelden", sagte Salihamidzic vor dem Rückrunden-Start des Rekordmeisters bei der TSG Hoffenheim gegenüber Eurosport, man befinde sich aber in "guten Gesprächen" mit Chelsea. Ob und wann es zu einer Einigung über eine Verpflichtung des 18-Jährigen komme, müsse man abwarten.

Poker um Husdon-Odoi spitzt sich zu

Der Poker um Hudson-Odoi spitzt sich immer mehr zu. Die Blues wollen ihren Offensivspieler nicht ziehen lassen, bieten ihm nach Informationen von SPOX und Goal mittlerweile ein Wochengehalt von rund 80.000 Euro.

Eigentlich war es Hudson-Odois klarer Wunsch, dem Ruf der Bayern zu folgen und in die Bundesliga zu wechseln. Durch das neue Vertragsangebot Chelseas gerät der englische U19-Nationalspieler aber ins Grübeln.

Bayern oder Chelsea? Hudson-Odoi will zeitnah entscheiden

Bayern hat Chelsea eine Ablöse in Höhe von 39 Millionen Euro für Hudson-Odoi geboten, eine Reaktion der Engländer auf die Offerte gab es bislang nicht.

Hudson-Odoi wird seine Entscheidung voraussichtlich in der kommenden Woche treffen. Der Superdribbler aus dem Nachwuchs Chelseas hatte bei den Londonern seit Beginn des öffentlichen Buhlens der Bayern deutlich mehr Spielzeit erhalten.

In der laufenden Saison kommt er auf neun Pflichtspieleinsätze für die Profis.

Schließen