News Spiele
Mit Video

HSV: Schweini-Bruder wohl neuer Co-Trainer, Kittel soll Torgefahr bringen - alle News und Gerüchte zum Hamburger SV

11:19 MESZ 17.06.19
tobias schweinsteiger bayern münchen
Tobias Schweinsteiger wird offenbar neuer Co-Trainer des Zweitlgisten. Zudem ist mit der Verpflichtung von Kittel etwas in Planung. Alle News zum HSV.

Beim Hamburger SV laufen die Planungen für die zweite Saison in der 2. Bundesliga auf Hochtouren. Mittlerweile hat man fünf Neuzugänge vorgestellt, in dieser Woche soll mit Sonny Kittel der sechste unter Dach und Fach gebracht werden.

Erlebe die Highlights der 2. Bundesliga auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Dabei hat man mit dem Noch-Ingolstädter etwas ganz Spezielles vor, denn in der Vergangenheit ließ der Klub oftmals Torgefahr aus dem Mittelfeld vermissen.

Gleichzeitig heißt es, dass Tobias Schweinsteiger das Trainerteam verstärken wird. Auch diese Personalie soll sich noch in dieser Woche klären. 

Zudem gibt es noch Neues rund um Julian Pollersbeck, Kerem Demirbay und den DFB Pokal.

In diesem Artikel findet Ihr alle News und Transfergerüchte zum HSV vom heutigen Montag.


Sonny Kittel soll beim HSV für mehr Torgefahr sorgen


Der Hamburger SV steht kurz vor der Verpflichtung von Mittelfeldspieler Sonny Kittel und weiß auch schon, wie der Ex-Ingolstädter dem Klub in Zukunft weiterhelfen kann. Am Montag absolviert der offensivstarke Kittel den Medizincheck in Hamburg.

Dabei ist die oberste Devise des HSV, dass der 26-Jährige beim ambitionierten Zweitligisten für mehr Torgefahr aus dem Mittelfeld heraus sorgt. Großer Vorteil dabei: Kittel ist offensiv variabel und kann sowohl im Zentrum spielen als auch eine der beiden Außenpositionen bekleiden.

In Ingolstadt, wo ihm in den vergangenen beiden Spielzeiten 20 Tore und 21 Vorlagen gelangen, hat sich auch der Fitnesszustand des Mittelfeldspielers stetig verbessert. Nach zuvor zwei Kreuzbandrissen und einem Knorpelschaden ist Kittel nun voll im Saft.

In Hamburg soll er einen Kontrakt bis 2023 unterzeichnen.


Bericht: Tobias Schweinsteiger wird neuer Co-Trainer des HSV


Tobias Schweinsteiger, Bruder von Weltmeister Bastian Schweinsteiger, wird zur neuen Saison offenbar neuer Co-Trainer bei Zweitligist Hamburger SV. Dies berichtet die Bild.

Demnach könnte der 37-Jährige neben Dirk Bremser der zweite Assistent von Cheftrainer Dieter Hecking werden, der das Zepter beim HSV schwingt.

Beim ehemaligen Bundesliga-Dino steht am Mittwoch bereits der Trainingsauftakt an, wodurch Schweinsteiger bereits in dieser Woche sein Amt antreten könnte. 

Zuletzt war der frühere Angreifer in Österreich beim FC Juniors unter Vertrag. Weil es dort aber Umbesetzungen im Trainerteam gab, konnte er seinen Kontrakt vorzeitig auflösen.


DFB-Pokal: Alle 32 Spiele der 1. Runde im Überblick


Die 32 Paarungen der 1. Runde im DFB-Pokal 2019/20 (9. bis 12. August) stehen fest. Wie die Auslosung am Samstag im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund ergab, trifft der Titelverteidiger FC Bayern München auf den FC Energie Cottbus, der gerade aus der 3. Liga in die Regionalliga abgestiegen ist. Vizemeister Borussia Dortmund tritt indes bei Drittligist KFC Uerdingen um Ex-BVB-Star Kevin Großkreutz an, Bayer Leverkusen bekam ein Derby bei Regionalligist Alemannia Aachen zugelost.

Der HSV muss auswärts beim Chemnitzer FC ran. Hier gibt's alle Spiele in der Übersicht.


RB Salzburg hat wohl HSV-Keeper Julian Pollersbeck im Visier


Julian Pollersbeck steht angeblich vor einem Wechsel zu Red Bull Salzburg. Der 24-Jährige ist kommende Saison wohl nicht mehr die Nummer Eins beim Hamburger SV und könnte deshalb eine neue Herausforderung suchen. Bei Salzburg soll er der Ersatz des verletzten Stammtorwarts Alexander Walke werden, berichten die Salzburger Nachrichten .

Sollte Pollersbeck zum österreichischen Meister wechseln, wäre es ein Quantensprung für den ehemaligen U21-Nationalkeeper: Bei RB würde er wohl in der Champions League zum Einsatz kommen. Stammkeeper Walke hat sich im Urlaub bei einem Unfall verletzt und fällt daher mehrere Wochen bis Monate aus.

Beim HSV würde Pollersbeck ohnehin nur noch sporadisch zum Einsatz kommen. Mit Daniel Heuer Fernandes konnte man vom Zweitligakonkurrenten Darmstadt 98 eine neue Nummer Eins verpflichten.


HSV: Geldsegen für den Hamburger SV wegen Kerem Demirbay


Der Hamburger SV profitiert offenbar finanziell vom Transfer Kerem Demirbays von 1899 Hoffenheim zu Bayer Leverkusen. Der 25-Jährige wechselte vor wenigen Wochen für eine Ablösesumme von rund 32 Millionen Euro die Klubs.

Wie das Hamburger Abendblatt erfahren haben will , wird der HSV dank einer Klausel mit 10 Prozent an diesem Transfer beteiligt und erhält somit 3,2 Millionen Euro.

Demirbay wurde vor drei Jahren für rund 1,7 Millionen Euro vom HSV an Hoffenheim abgegeben, wo er innerhalb weniger Monate zum Leistungsträger und Nationalspieler avancierte.