HSV (Hamburger SV), News und Gerüchte: Leeds plant Wintertransfer von Ambrosius, Wood wieder gefragt - alle HSV-Infos heute

Kommentare()
GER ONLY Stephan Ambrosius HSV
imago images / Claus Bergmann
Eigengewächs Stephan Ambrosius könnte es im Winter zu Leeds United ziehen und Bobby Wood ist plötzlich wieder gefragt. Alle HSV-News.

Der Hamburger SV ist mit der Maximalausbeute von sechs Punkten aus zwei Spielen in die Saison gestartet, am vergangenen Spieltag lieferte sich der HSV einen wilden Schlagabtausch mit Absteiger SC Paderborn (4:3).

Obwohl das Transferfenster bereits geschlossen hat, brodelt die Gerüchteküche beim HSV munter weiter. So soll Leeds United weiterhin an einer Verpflichtung von Stephan Ambrosius arbeiten und einen Transfer im Winter anvisieren.

Bobby Wood könnte sich derweil rehabilitieren, nachdem er den Klub im vergangenen Sommer eigentlich bereits verlassen sollte.

Neu gekommen ist zudem Torhüter Sven Ulreich, der nach seiner Ankunft in Hamburg leichte Kritik an den Verantwortlichen des FC Bayern übte.

Goal 50 enthüllt: Die 50 besten Fußballer der Welt

Alle News und Gerüchte zum Hamburger SV an diesem Sonntag, hier verpasst Ihr nichts.


HSV: Leeds United plant offenbar Transfer von Stephan Ambrosius im kommenden Winter

Leeds United arbeitet offenbar weiter an einer Verpflichtung von HSV-Talent Stephan Ambrosius. Bereits in der abgelaufenen Transferperiode baggerte der Premier-League-Klub an dem Hamburger Eigengewächs. Übereinstimmenden Medienberichten von The Sun, Sportsmole und Ghana Soccernet zufolge wollen die Engländer im kommenden Winter einen neuen Anlauf wagen.

Im Jahr 2012 kam Ambrosius aus der Jugend des Stadtrivalen FC St. Pauli zum HSV, für den er bisher fünf Profispiele bestritt. Bei den Rothosen steht der 21-Jährige noch bis 2021 unter Vertrag.

***GER ONLY*** Stephan Ambrosius Hamburger SV

HSV: Bobby Wood plötzlich wieder gefragt

Stürmer Bobby Wood war beim HSV eigentlich schon abgeschrieben und sollte den Klub aufgrund seines üppigen Gehalts verlassen. Nach dem Ende der Transferperiode ist er bei den Hamburgern nun plötzlich wieder gefragt. Eine erste Duftnote setzte er dabei am Donnerstag beim 4:3-Erfolg im Test gegen den dänischen Zweitligisten FC Fredericia.

"Er hat sich erklärt, dass er unseren Weg mitgehen will", sagte HSV-Trainer Daniel Thioune nach dem Test, bei dem Wood ein Tor beigesteuert hatte: "Nun kann er sich zeigen." Dabei erwartet der Coach, dass der US-Amerikaner die Konkurrenzsituation im Angriff belebt und vor allem Druck auf Lukas Hinterseer aufbaut.

"Bobby hat es in dem Test sicher deutlich besser gemacht als Lukas in den 60 Minuten vorher“, lobte Thioune. Hinterseer nahm er derweil in die Pflicht: "Ich fand ihn in der Vorbereitung gut. Gegen Fredericia hätte ich mir etwas mehr Torgefahr gewünscht."

Trotz Woods Vorgeschichte ist der 46-Jährige zuversichtlich, dass der Stürmer für die Hanseaten wieder eine wichtige Rolle spielen kann. "Bobby eilt viel voraus, aber ich bin völlig unbedarft an die Nummer rangegangen", betonte Thioune: "Ich habe schon noch die Fantasie, dass Bobby vielleicht einigen zeigen kann, was er kann. Aber da muss natürlich auch was von ihm kommen."

2016 war Wood für vier Millionen Euro Ablöse von Union Berlin nach Hamburg gewechselt, wo er seitdem nur selten die Erwartungen erfüllen konnte. So kam er in der vergangenen Zweitliga-Saison lediglich auf sechs Einsätze für die Rothosen und blieb dabei ohne Treffer.

GER ONLY Bobby Wood HSV Bild: imago images / Philipp Szyza

HSV – Sven Ulreich kritisiert Umgang des FC Bayern mit Nübel-Transfer: "Hätte man anders lösen können"

Torhüter Sven Ulreich hat nach seinem Wechsel vom FC Bayern zum Hamburger SV Kritik an den Münchnern geübt. So bedauere der 32-Jährige, dass er erst spät von der Verpflichtung seines Konkurrenten Alexander Nübel erfahren habe.

"Wir haben schon vorab immer mal wieder Infos bekommen, dass an den Gerüchten was dran ist und dieser Wechsel kommen könnte", verriet Ulreich in einem Interview mit Sport1 in Bezug auf den ablösefreien Transfer Nübels, der im vergangenen Winter verkündet worden war.

Dass der Keeper tatsächlich nach München kommen würde, erfuhr Ulreich hingegen erst nahezu zeitgleich mit der Verkündung des Transfers. "Das hätte man anders lösen können. Natürlich war ich in dem Moment enttäuscht, aber ab diesem Zeitpunkt war mir bewusst, dass ich umsetzen will, was ich schon lange im Kopf hatte: Endlich wieder spielen zu wollen", erklärte der HSV-Keeper.

GER ONLY Sven Ulreich HSV Bild: imago images

HSV, News und Gerüchte: Die kommenden Spiele des Hamburger SV in der 2. Bundesliga

Datum Gegner Ort
4. Oktober 2020 Erzgebirge Aue H
17. Oktober 2020 Greuther Fürth A
24. Oktober 2020 Würzburger Kickers H

Schließen