HSV-Frust über Platzverweis: "Denke nicht, dass ein Bayern-Spieler geflogen wäre"

Kommentare()
Getty Images
Die Rote Karte gegen Gideon Jung sorgte auf und außerhalb des Platzes für hitzige Diskussionen. War die Entscheidung des Schiedsrichters zu hart?

Gegen den FC Bayern München kann man schon mal verlieren - die Frage ist nur wie hoch. So oder so ähnlich werden zahlreiche Fans des Hamburger SV vor dem Spiel gegen den Rekordmeister gedacht haben. Nach dem Spiel überwog der Stolz über eine kämpferisch ansprechende Leistung und ein achtbares 0:1. Völlig chancenlos waren die Rothosen nicht. Im Gegenteil.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Für Niederlagen gibt es allerdings keine Punkte. Einsatz und Wille stimmen dennoch optimistisch. Ungeklärt bleibt, ob das Duell ohne den spielentscheidenden Platzverweis gegen Gideon Jung nach einem Foul an Kingsley Coman in der 39. Minute anders ausgegangen wäre. Die Meinungen über die Entscheidung des Schiedsrichters Marco Fritz gingen nach der Partie weit auseinander. Gibt es wirklich einen "Bayern-Bonus"? Goal fasst die Stimmen für Euch zusammen.

Corentin Tolisso FC BayernCorentin Tolisso (li.) erzielte in der 52. Minute für den FC Bayern München das Tor des Tages

Gideon Jung: "Es ist ein klares Foul, aber trotzdem eine ziemlich harte Entscheidung. Wenn man sich die Videos noch mal anschaut, sieht man, dass ich nicht nur von hinten versuche in die Beine zu grätschen, sondern dass der Ball in unmittelbarer Nähe ist. Es hat der Mannschaft trotzdem geschadet. Mit einem Mann mehr hätten wir mehr reißen können. Uns wurde eine große Chance genommen zu punkten. Ich bleibe bei der Meinung, dass man da nicht Rot geben muss. Aber ich habe mich in der Halbzeit bei Kingsley Coman entschuldigt."

Jens Todt: "Wir wollen nicht anfangen uns über knappe Niederlagen zu freuen. Dafür gibt es keine Punkte. Die Entscheidung gegen Gideon finden wir zu hart. Er war bemüht, den Ball zu treffen. Nicht den Gegner. Der Platzverweis tat uns total weh, weil wir das Gefühl hatten, heute geht was. Natürlich hatten die Bayern am Ende des Spiels mehr Chancen. Aber bis zur Roten Karte war das Spiel weitestgehend ausgeglichen."

Dennis Diekmeier: "Ich war letzter Mann und hätte Coman ablaufen können. Daher war das für mich keine Rote Karte. Solche Fouls sieht man in der Bundesliga häufig. Mit einem Mann weniger ist es uns schwer gefallen. Ich denke nicht, dass ein Spieler von Bayern für diese Szene vom Platz geflogen wäre."

Artikel wird unten fortgesetzt

Boateng: "Schwersten Jahre meiner Karriere"

Jupp Heynckes: "Wenn einer meiner Spieler eine Rote Karte bekäme, würde ich das wahrscheinlich auch anders bewerten. Für das überharte Einsteigen war Rot allerdings vertretbar."

Markus Gisdol: "Ich glaube, dass Gelb ausgereicht hätte. Gideon wollte den Spieler nicht foulen. Er kommt zwar mit viel Tempo, aber du musst auch mit viel Tempo hinterher rennen, wenn Coman an dir vorbei läuft. Er geht auch nicht mit offener Sohle zum Mann. Warten wir mal ab, wie das Urteil ausfällt. Wir hoffen auf eine milde Strafe."

Nächster Artikel:
BVB-Moments: Goal und Opel verlosen ein Dortmund-Trikot
Nächster Artikel:
Serie A: Milan landet glücklichen Sieg in Genua
Nächster Artikel:
DAZN Programm: Alle Übertragungen im LIVE-STREAM in der Übersicht
Nächster Artikel:
Hannover 96: Kind nennt Berichte über Trennung von Breitenreiter "Spekulationen"
Nächster Artikel:
FC Barcelona: Kevin-Prince Boateng vor Wechsel - alle News und Gerüchte
Schließen