Höwedes hält Meisterschaft mit Schalke für "utopisch"

Kommentare()
getty Images
Seit 1958 warten die Knappen nun bereits auf einen Meistertitel. Dass die Durststrecke bald ein Ende hat, glaubt man in den eigenen Reihen nicht.

Weltmeister Benedikt Höwedes hält die Meisterschaft für seinen Klub Schalke 04 in den nächsten Jahren für "utopisch". "Dafür sind wir einfach zu weit weg von einer Mannschaft wie Bayern München", sagte der Kapitän der Königsblauen im Interview mit dem Sportmagazin Socrates. Dennoch will Höwedes mit Schalke "noch einen Titel" gewinnen.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Dafür fordert der 29-Jährige, der seit 2001 bei den Gelsenkirchenern spielt, mehr Kontinuität im Verein. "Wir müssen jetzt Stück für Stück etwas aufbauen", sagte er. Man dürfe nicht jedes Jahr vom Umbruch reden und "wieder einen neuen Trainer und zehn neue Spieler holen. Das kann nicht funktionieren."

Innerhalb der Bundesliga werde er nicht wechseln, betonte Höwedes: "Ich will hier in Deutschland auf jeden Fall nur auf Schalke spielen. Ich schätze diesen Klub, ich mag, wie hier Fußball gespielt und gelebt wird, das ganze Drumherum." Reizen würden ihn "die USA und Australien".

Schließen