News Spiele
Bundesliga

Uli Hoeneß: Philipp Lahm? "Können weiter über alles reden"

09:56 MESZ 22.05.17
philipp lahm uli hoeneß bayern münchen bundesliga 052017
Die aktive Karriere von Lahm ist vorbei, der Weg hinter die Kulissen erfolgt früher oder später. Doch vorerst lehnte er ein Engagement bei Bayern ab.

Uli Hoeneß nimmt Philipp Lahm die Absage an den FC Bayern München nicht übel. Der Präsident versteht sich weiterhin bestens mit dem ehemaligen Rechtsverteidiger.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Was Philipp auszeichnet: Er wusste immer genau, was er wollte, er hatte klare Visionen von seiner Karriere, hat alles sehr zielstrebig verfolgt und damit alle Ziele erreicht", stellt Hoeneß im kicker fest. Diese Zielstrebigkeit bedeutete letztlich auch eine Absage Lahms an den FCB.

Medien: Renato Sanches und Douglas Costa dürfen gehen

Der Rekordmeister hätte ihn gerne als Sportdirektor gehalten, der langjährige Nationalspieler lehnte entschlossen ab. "Ich glaube, dass Uli Hoeneß noch zu tatkräftig ist, um loszulassen. Zu jung. Er will die Dinge selbst beeinflussen", hatte Lahm erklärt.

Der angesprochene Präsident nimmt das nicht persönlich. "Vor einer solchen Haltung habe ich höchste Achtung, da ist ihm kein Vorwurf zu machen", meint er und bedauert anschließend den Abschied vom langjährigen Kapitän - und verrät: "Unser Verhältnis war im Grunde nie schlecht. Und wir können weiterhin offen und direkt über alles reden. Ich bin nach wie vor an einer optimalen Gestaltung der Zukunft des FC Bayern interessiert."