Hoeneß: Borussia Dortmunds Sven Mislintat wechselt nicht zu Bayern München

Kommentare()
Borussia Dortmund will seinen Chefscout nicht abgeben. Die Bayern werden daher laut Uli Hoeneß nicht weiter um ihn werben.

Präsident Uli Hoeneß vom Rekordmeister Bayern München hat einer Verpflichtung von BVB-Chefscout Sven Mislintat als Ersatz für den zum VfB Stuttgart abgewanderten Michael Reschke eine Absage erteilt. "Das Thema ist erledigt", sagte Hoeneß bei der Erstausstrahlung der Sendung "Wontorra – der Fußball-Talk" bei Sky Sport News HD.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Man habe sich bei Mislintat nach dessen Wechsel-Bereitschaft erkundigt, "aber wir haben nie mit ihm verhandelt", so Hoeneß: "Als Borussia Dortmund ihm gesagt hat, dass das nicht infrage kommt, ist es das dann gewesen."

Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, nach denen die Bayern Mislintat als Ersatz für den zum Bundesligaaufsteiger VfB Stuttgart gewechselten Kaderplaner Reschke an die Isar holen wollen. Hoeneß enthüllte nun, Mislintat selbst habe sich ursprünglich beim VfB beworben. Deshalb habe man ihn angesprochen.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hatte einen Abgang Mislintats im Gespräch mit der Funke-Mediengruppe aber bereits dementiert.

Nächster Artikel:
Davy Klaassen vom SV Werder Bremen über Premier League: "In Deutschland wird besserer Fußball gespielt"
Nächster Artikel:
24 Jahre danach: Thierry Henry feiert Debüt als Monaco-Trainer
Nächster Artikel:
FC Bayern München: News und Transfergerüchte zum FCB - Medienschelte der FCB-Bosse, Hoeneß attackiert Bernat
Nächster Artikel:
Abschied im Winter? Alexis Sanchez will Manchester United angeblich wieder verlassen
Nächster Artikel:
Nach Baby-Mitteilung: Großkreutz veräppelt Marco Reus
Schließen