Hitlergruß gezeigt: Fan von Rapid Wien muss für 18 Monate ins Gefängnis

Kommentare()
Getty Images
Im Stadion zeigte der Rapid-Anhänger den Hitlergruß und muss nun hinter Gittern. Er war nicht zum ersten Mal negativ aufgefallen.
Ein Ultra-Fan des österreichischen Erstligisten Rapid Wien ist wegen der Zurschaustellung eines Hitlergrußes zu 18 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Der 39-Jährige hatte am 13. August 2016 während eines Heimspiels demonstrativ den rechten Arm zum verbotenen Gruß erhoben. 

Für das erhebliche Strafmaß durch ein Wiener Geschworenengericht spielte auch eine Vorstrafe aus dem Jahr 2013 eine maßgebliche Rolle. Damals hatte ein Gericht in Linz den Vater von fünf Kindern verurteilt, nachdem er am Geburtstag Adolf Hitlers auf Facebook einen Glückwunsch gepostet hatte.

Schließen