Gerüchte über Aus beim FC Bayern - Hermann Gerland dementiert

Zuletzt aktualisiert
Kommentare()
Getty Images
Die Bayern treiben den Umbau in der Jugend weiter voran und könnten dabei auch vor Hermann Gerland nicht Halt machen. Dieser weiß davon aber nichts.

Hermann Gerland könnte 2019 vom FC Bayern München in die Rente geschickt werden. Das berichtete jedenfalls Sport1 am Dienstagmorgen. Laut dem Bericht hat Sportdirektor Hasan Salihamidzic intern die Frage aufgeworfen, ob der "Tiger" noch die nötigen Qualitäten besitzt. Doch Gerland selbst hat diese Gerüchte nun dementiert.

Erlebe die Highlights aller WM-Spiele auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Da ist nichts dran. Ich habe weiterhin Vertrag und werde diesen auch erfüllen", sagte er gegenüber der Sport Bild, die erfahren haben will, dass Salihamidzic sich nach den Meldungen persönlich bei Gerland meldete und ihm das Vertrauen aussprach.

Zuvor hieß es von Sport1-Seite, dass im kommenden Sommer der aktuelle U23-Trainer Holger Seitz die Rolle von Gerland als sportlicher Leiter des Nachwuchszentrums übernehmen könnte. Diesem würde eher zugetraut, die neue konzeptionelle Ausrichtung der Bayern umzusetzen.

Gerland assistierte beim FC Bayern Heynckes, Ancelotti und Guardiola

Bislang allerdings galt Gerland als fester Bestandteil des Rekordmeisters. Der 64-Jährige war nicht nur in der Jugend wichtiges Bindeglied, sondern assistierte unter anderem auch Jupp Heynckes, Carlo Ancelotti oder Pep Guardiola. Unter Niko Kovac ist er hingegen nicht mehr im Team der Profis gefragt.

Schweinsteiger und Gerland nicht gewollt?

Nachdem die Bayern offenbar auch keine weitere Zusammenarbeit mit Tobias Schweinsteiger anstreben, würde ein Abschied Gerlands die zweite tiefgreifende Änderung bedeuten. Schweinsteiger soll in der kommenden Saison trotz Vertrag keinen Posten als Trainer erhalten.

Der Bruder von Weltmeister Bastian wäre wohl gerne Cheftrainer geworden. Dies wurde ihm vom FC Bayern verwehrt. Das Angebot, als Co-Trainer von Miroslav Klose in der U17 zu arbeiten, lehnte Schweinsteiger demnach ab.

Mehr zum FC Bayern München:

Nächster Artikel:
FC Liverpool stellt schwarzes Sondertrikot vor
Nächster Artikel:
Transfernews: Alle Gerüchte aus Premier League, Bundesliga, Serie A, LaLiga und Co.
Nächster Artikel:
Ob Budapest oder Istanbul, Hauptsache Europa League! Chelsea-Torhüter Willy Caballero sorgt für Lacher in den sozialen Medien
Nächster Artikel:
Milans Verstöße gegen das FFP: Europapokal-Ausschluss nun auf Bewährung
Nächster Artikel:
Bayern-Coach Niko Kovac bestätigt Hindrunden-Aus für Arjen Robben: "Das Risiko ist zu groß"
Schließen