News Spiele
Mit Video

Hannover 96 plant Umbruch: Kommen Dieter Hecking oder Mirko Slomka nach der Saison?

10:06 MESZ 03.04.19
Dieter Hecking und Mirko Slomka
Hannover 96 plant nach dieser Bundesliga-Saison einen Neuanfang. Als Ersatz für Thomas Doll werden Slomka und Hecking gehandelt.

Hannover 96 plant nach der laufenden Bundesliga-Saison einen Neuanfang. Trainer Thomas Doll und Manager Horst Heldt stehen vor dem Aus. Als Ersatz wird unter anderem Dieter Hecking gehandelt.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Wir sind jämmerlich gescheitert. Es war und ist eine desaströse Saison. Wir werden alles auf den Prüfstand stellen. Wir müssen die Weichen stellen, müssen neue Antworten finden, ein eigenes Konzept erstellen", sagte Klub-Boss Martin Kind.

Nach dem Trainerwechsel von Andre Breitenreiter zu Thomas Doll hat sich die sportliche Lage bei Hannover nicht verbessert. Stattdessen taumeln die Niedersachsen mit sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz dem erneuten Abstieg entgegen.

Kehren Dieter Hecking und Mirko Slomka zu Hannover 96 zurück?

Als mögliche Nachfolger für Doll und Sportchef Host Heldt nennt die Bild-Zeitung Dieter Hecking und Mirko Slomka - doch in welchen Funktionen?

Hecking, der am Saisonende bei Borussia Mönchengladbach entlassen wird, habe sich jüngst mit Kind getroffen und könne sich dem Bericht zufolge auch einen Wechsel ins Management vorstellen.

Hecking stand bereits als Trainer und Spieler bei Hannover unter Vertrag. Zwischen 2006 und 2009 holte er als Übungsleiter in 109 Pflichtspielen 39 Siege.

Mirko Slomka kann sich Hannover-Engagement vorstellen

Mit Slomka käme ebenfalls ein alter Bekannter zurück an die Leine. Er stand zwischen 2010 und 2013 an der Seitenlinie der 96er.

Auch er könnte Heldt als sportlicher Leiter ersetzen. "Ja, es stimmt, ich habe darüber nachgedacht. 96 ist der einzige Klub, bei dem ich mir das vorstellen könnte", wird Slomka von der Bild zitiert. Auch wenn er "im Herzen Trainer" sei.

Gerüchte gibt es zudem um Klaus Allofs, der seit Dezember 2016 ohne Engagement ist. Allofs arbeitete zuletzt für den VfL Wolfsburg.

Auf lange Sicht könnte auch Ex-Spieler Jan Schlaudraff ein Amt bei Hannover 96 übernehmen. Der 35-Jährige steigt am 1. Juli als Mitarbeiter im Manager-Team seines Ex-Klubs ein.