Hamburger SV: Mutter von Pierre-Michel Lasogga verteidigt Megavertrag

Kommentare()
Getty Images
Das Gehalt von Pierre-Michel Lasogga beim HSV sorgt immer wieder für Diskussionen. Das kann seine Mutter nicht nachvollziehen.

Kerstin Lasogga, Mutter und Beraterin von Pierre-Michel Lasogga, hat den hochdotierten Vertrag ihres Sohnes verteidigt. Der Stürmer soll beim Zweiligisten Hamburger SV jährlich 3,4 Millionen Euro kassieren, was ihm zum Topverdiener der Liga macht.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Wir haben damals in der 1. Liga einen Vertrag abgeschlossen. Verträge sind dafür da, um eingehalten zu werden. Der HSV wollte ihn unbedingt. Wir haben niemanden gezwungen. Daher verstehe ich die Diskussionen gar nicht", sagte Kerstin Lasogga der Bild. "Kein Mensch würde einfach so auf Geld verzichten, wenn es ihm zusteht."

Kerstin Lasogga möchte in der Bundesliga arbeiten

Als Frau in dem von Männern dominierten Fußball-Business ernstgenommen zu werden, sei für Lasogga ein "nicht einfacher und langer Weg" gewesen. "Wenn ich nur so eine kleine süße Blondine ohne Ahnung wäre, hätte Pierre nicht so einen Vertrag", sagte sie.

Vorstellen könne sie sich auch eine Tätigkeit bei einem Verein: "Wenn mir ein Bundesliga-Klub eine Führungsposition anbieten würde, würde ich sofort Ja sagen. So etwas reizt mich total."

Mehr zum Hamburger SV:

Nächster Artikel:
Fußball unterm Hakenkreuz: Wie das "Todesspiel von Kiew" zum Mythos wurde
Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. UD Levante: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alle Infos zum Copa-del-Rey-Rückspiel
Nächster Artikel:
Copa del Rey: Real Madrid trotz Pleite weiter, Girona kegelt Atletico raus
Nächster Artikel:
Real Madrid bei Leganes: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER – alle Infos zur Übertragung in der Copa del Rey
Nächster Artikel:
Ronaldos Kopfball reicht: Juventus schlägt Milan und gewinnt die Supercoppa
Schließen