Juventus Turin: Gonzalo Higuain kritisiert "Sessel"-Fans vor dem TV

Kommentare()
Getty Images
Juve hatte sich den UCL-Abend gegen Tottenham sicherlich anders vorgestellt. Die Kritik einiger Fans will Higuain aber nicht auf sich sitzen lassen.

Zwei-Tore-Vorsprung verspielt, Strafstoß verschossen, in der Defensive nicht immer souverän: Juventus spielte im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League nur 2:2 gegen Tottenham Hotspur.

Die Fans sind sauer, doch Doppeltorschütze Gonzalo Higuain, der kurz vor der Pause den Elfmeter zum möglichen 3:1 an die Latte setzte, will sich die Kritik nicht gefallen lassen.

Weiterkommen in London das Ziel für Higuain

"Hallo alle zusammen", schrieb der Argentinier in einem Instagram-Post und wandte sich an die stänkernden Tifosi. "Es ist natürlich einfach, auf dem Sessel zuhause über das Spiel zu sprechen. Bis zum 2:0 war alles perfekt, nach dem 2:2 hat jeder seine Meinung geändert."

Die Spurs sind nach dem Remis in Turin nun etwas im Vorteil, wobei dies für den Stürmer keine Rolle spielt. "Das interessiert uns nicht", so Higuain: "Wir fahren nach London, um weiterzukommen. Eine Umarmung geht raus an alle, die wirklich das Beste für Juventus wollen."

Schließen