Goals Begeisterungsindex: Welches europäische Team ist am spannendsten?

Kommentare()
Goal
Im Vorfeld der EM 2016 hat Opta einen Index entwickelt, der die Teams danach listet, wie aufregend sie sind - die Ergebnisse werden überraschen!

2016 werden zum ersten Mal 24 Mannschaften an einer Europameisterschaftsendrunde teilnehmen - seit jener Zeit, in der lediglich vier Teams um den Titel mitspielten, hat sich einiges getan.

Einzig bei der EM 1980 in Italien war das Turnier auf acht Mannschaften begrenzt; bei der EURO '96 in England hatte sich die Teilnehmerzahl bereits verdoppelt. Und bei der Ausgabe nächsten Sommer stellt Frankreich als Gastgeberland den Austragungsort für zusätzliche acht Nationen dar.

Bei so vielen Teams, die um Europas Krone kämpfen, haben die Fußball-Statistik-Experten von Opta einen Begeisterungsindex entworfen, welcher numerische Werte jener Mannschaften ausdrückt, die an der Qualifikation teilgenommen haben.


WIE WIRD DER INDEX BERECHNET?



Opta hat einen schussbasierten Algorithmus entworfen, der die Häufigkeit, Genauigkeit und Signifikanz eines jeden Torversuchs analysiert. Wird der Algorithmus eingesetzt, kann jeder Mannschaft ein Begeisterungsindex zugeordnet werden, der misst, wie unterhaltsam ihr Fußball ist.

Der Algorithmus berechnet die Qualität jedes Schusses und die Wahrscheinlichkeit, inwiefern dieser Versuch das Ruder im jeweiligen Spiel herumreißt. Die Berechnung basiert auf dem Modell für Gewinnwahrscheinlichkeiten und in welchem Maße diese Aktionen Einfluss auf diese Wahrscheinlichkeiten haben.

Zusätzlich werden die Schwankungen in der Gewinnwahrscheinlichkeit beurteilt, um zu ermitteln, wie viel Spaß es macht, eine bestimmte Mannschaft zu verfolgen.


WELCHES SIND EUROPAS AUFREGENDSTE TEAMS?



Es erscheint ungewöhnlich, dass gerade Gibraltar das aufregendste Team der EM-Qualifikation sein könnte - aber der Begeisterungsindex beleuchtet eben auch die Kuriositäten, ungeachtet der etwaigen Mannschaftsqualität.

Der Spaß, den der Fußball bringt und die Begeisterung, die er vermittelt, hängt besonders mit Unberechenbarkeit, Möglichkeiten und Toren zusammen - nicht zwangsläufig mit Ergebnissen. Eine Mannschaft wie Polen beispielsweise, die in der EM-Qualifikation zwei Mal 2:2 spielte, zwei Spiele mit sieben Toren Unterschied gewann und mit einem überragenden 2:0 sogar Weltmeister Deutschland bezwang, ist das aufregendste der qualifizierten Teams.

Ihr Angreifer Robert Lewandowski erzielte 13 Tore, mehr als kein anderer Spieler in der Qualifikation. Polen beendete die die Gruppe als Zweiter, nur einen Punkt hinter Deutschland. Der Weltmeister gilt übrigens als drittaufregendste Mannschaft aller Qualifikations-Teilnehmer.

Artikel wird unten fortgesetzt

Defensivstarke Mannschaften oder Teams, die von der Stärke eines einzelnen Spielers abhängig sind, begeistern hingegen weniger. Albanien oder Portugal sind hierfür die besten Beispiele. Auf der anderen Seite landen Mannschaften, die nicht mit Technik glänzen, sondern "einfachen Fußball" spielen und viele Chancen kreieren, oben auf der Liste. England wäre hier zu nennen.

Der Algorithmus wird bis zur EM weitergeführt und während des Turniers angewendet. Werden sich die Muster verändern, wer wird seinen Spielstil adaptieren? Welche Gruppe wird die aufregendsten Teilnehmer und Spiele beinhalten? Welche Gruppen und Spiele sind am attraktivsten? Der Begeisterungsindex wird es verraten.

Schließen