Goal 50: Lionel Messi hat die Top-3 zum zweiten Mal in Folge verpasst

Kommentare()
Getty Images
Der Argentinier hat im letzten Jahr für Barcelona zwar ordentlich getroffen, aber es trotzdem verpasst, den Katalanen zu einem Titel zu verhelfen.

Superstar Lionel Messi hat es schon wieder verpasst, in die Top-3 der Goal 50 vorzustoßen. Zum zweiten Mal in Folge landete der Argentinier vom FC Barcelona auf dem vierten Platz.

Messis großer Rivale, Cristiano Ronaldo, hat sich dabei erneut - wie im vergangenen Jahr - den ersten Platz gesichert.

Ronaldo distanziert Messi

Der Portugiese von Real Madrid hat damit jetzt bereits fünf Goal 50-Awards und distanziert Messi, der die Trophäe zum letzten Mal 2015 in die Höhe strecken durfte.

Ist Ronaldo der beste Real-Spieler der Geschichte?

Auch Gianluigi Buffon, die Torhüterlegende von Juventus, hat Grund zur Freude. Mit nunmehr 39 Jahren hat er seine beste Position bei den Goal 50 erreicht und landet nach dem Double von Juve und der Teilnahme am CL-Finale in der letzten Saison auf dem zweiten Platz.

Artikel wird unten fortgesetzt

Ronaldos Mitspieler Luka Modric hat ebenfalls so gut wie noch nie abgeschnitten. Nach seinen meisterhaften Darbietungen für die Königlichen ist der dritte Platz mehr als nur verdient. Auch durch den Kroaten konnte sich Real die Meisterschaft sichern und den Titel in der Champions League verteidigen.

Goal 50 ist eine Auszeichnung, die jährlich vergeben wird. Chefredakteure und Korrespondenten der 37 Goal-Editionen in aller Welt gaben dabei ihre Stimmen ab. Sie bewerteten die Spieler nach Konstanz, ihren Leistungen in großen Spielen, Erfolgen auf Klub- und Nationalmannschaftsebene sowie dem fußballerischen Vermächtnis.

 

Schließen