Gerard Pique: "Real hoffentlich so schlecht wie möglich"

Kommentare()
Getty Images
Der 28-Jährige bekräftigt, nie an einen Rückstritt aus der Seleccion gedacht zu haben. Gleichzeitig betont er seine Abneigung gegenüber Real Madrid.

Gerard Pique hat sich im Freitag in einer Pressekonferenz zu den jüngsten Geschehnissen rund um die Unstimmigkeiten in der spanischen Nationalmannschaft geäußert. Der Verteidiger des FC Barcelona wurde zuletzt vermehrt von den eigenen Fans ausgepfiffen und hatte sich nebst einer öffentlich demonstrierten pro-katalanischen Einstellung wiederholt despektierlich über Real Madrid geäußert.

"Zu keiner Zeit habe ich darüber nachgedacht, die spanische Nationalmannschaft zu verlassen. Das gäbe den Leuten einen Grund, mich auszupfeifen", erklärte der 28-Jährige am Donnerstag zu den Gerüchten, er wolle sich aus der Seleccion verabschieden. "Ich mache solange weiter, wie der Trainer mir das Vertrauen schenkt."

"Ich wünsche mir, dass Madrid einfach immer verliert"

Gleichzeitig scheint er einen Grund ausgemacht zu haben, warum ihm manche Anhänger weniger wohlgesonnen sind. "Ich gehe davon aus, dass mich die Fans wegen der Rivalität zwischen Barcelona und Madrid auspfeifen. Aber ich werde meine Meinung nicht ändern", bekräftigte er. "Diese Rivalität ist leidenschaftlich und wenn es dem einen Team gut geht, geht es dem anderen automatisch schlecht. Also hoffen wir mal, dass es für Real Madrid so schlecht wie möglich läuft. Wer sich damit nicht abfinden kann, muss es eben bis zu meinem Karriereende mit mir aushalten."

Obwohl es sportliche Differenzen gibt, ist das Verhältnis zu den Spielern der Königlichen absolut intakt. "Ich liebe Barcelona, aber ich habe trotzdem eine fantastische Beziehung zu den Spielern von Real Madrid. Iker Casillas hat mir Blumen geschickt, als mein zweites Kind geboren wurde", erklärte er, wobei es ohne Spitze dann doch nicht ging. "Ich habe ihm nur gesagt, dass er hoffentlich vier Stück gegen Atletico kassiert - und am nächsten Tag kam es genau so. Darüber reden wir heute noch."

Zoff zwischen Pique und Ramos: Zubizarreta fordert Klärung

Und er fügte hinzu: "Ich habe mir das Spiel zwischen Real Madrid und Juve in einem Buffon-Trikot angeschaut. Ich wünsche mir, dass Madrid einfach immer verliert. Ich liebe meinen Klub und niemand sollte von mir verlangen, dass ich meine Meinung ändere oder mich entschuldige. Wenn ich von den Madrid-Fans im Bernabeu ausgepfiffen werde, klingt das wie Musik in meinen Ohren."

Schließen