Gerard Pique bietet Rücktritt aus Spaniens Nationalmannschaft an

Kommentare()
Getty composite
Muss die spanische National-Elf bald ohne einen ihrer Stammspieler antreten? Pique bot nach den schweren Krawallen in Barcelona seinen Rücktritt an.

Abwehrstar Gerard Pique vom FC Barcelona hat seinen Rücktritt aus der spanischen Nationalmannschaft angeboten. Der Innenverteidiger, der in der Seleccion eigentlich erst im kommenden Sommer Schluss machen wollte, ist bereit sich noch vor der WM 2018 zu verabschieden.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Pique und La Roja pflegen eine Art Hassliebe. Einerseits ist der Weltmeister von 2010 absoluter Leistungsträger in der Defensive, andererseits wird er regelmäßig das Opfer von Pfiffen der eigenen Fans. Mit Nebenmann Sergio Ramos von Barcas Erzrivalen Real Madrid liefert sich er zudem verbale Duelle über die Medien.

Pique ist für die Abspaltung Kataloniens von Spanien

Nach den erschreckenden Vorkommnissen in Barcelona rund um das Referendum zur katalonischen Unabhängigkeit stand Pique nun Rede und Antwort: "Ich weiß, dass es in Spanien Leute gibt, die nicht mit dem einverstanden sind, was passiert ist und die noch an Demokratie glauben. Wenn ich das nicht glauben würde, würde ich nicht zur Nationalmannschaft fahren."

Bayern unter Ancelotti: Grüppchenbildung und lasches Training?

Der 30-Jährige bot seinen Rücktritt an: "Wenn der Premierminister oder jemand aus der Administration denkt, dass ich ein Problem bin, dann werde ich zur Seite treten und die Nationalmannschaft noch vor 2018 verlassen."

Pique steht klar für eine Unabhängigkeit Kataloniens ein und hat dies in der Vergangenheit mehrfach öffentlich betont.

Schließen